Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe: Architektur und Rechtssprechung

Cover
Birkhäuser-Publishers for Architecture, 2004 - 95 Seiten
In den Medien sieht man die "Fassade mit den Aluminiumplatten" oder "Richter in ihren roten Roben im Sitzungssaal", kritisiert der Rezensent Jürgen Tietz die einseitige "mediale Präsenz" des Bundesverfassungsgerichtsgebäudes. Deshalb nennt er es dankenswert, dass dieser Missstand 25 Jahre nach Fertigstellung des Gebäudes in diesem Buch über die Architekturleistung von Paul Baumgarten behoben wird. Der Gang durch das transparente Bauwerk wird durch die "knappe und präzise" architektonische Beschreibung von Thorsten Bürklin und die Schwarzweißfotografien Florian Profitlichs begleitet. Abgerundet werde alles durch den Beitrag der ehemaligen Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Jutta Limbach, denn "sie versteht es, den Lesern Bedeutung und Funktion des Gerichts als ein wichtiges und vorbildliches Stück demokratischer Tradition im Nachkriegsdeutschland nahezubringen

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen