Österreichs Kämpfe im Jahre 1866: Bd. [Der Krieg in Böhmen]. 2 v

Cover
Verlag des K.K. Generalstabes, in Commission bei C. Gerold's Sohn, Druck von R. v. Waldheim, 1868
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 69 - Diese Verfügung hat zum Zwecke, den noch nicht vollendeten Auf„marsch der Armee bei Josefstadt zu decken, was aber durchaus nicht hin„dern soll, dem Gegner — wo er sich zeigt — mit aller Energie auf den Leib „zu gehen.
Seite 229 - Stunde nicht; ich lasse daher morgen die Armee ruhen und den Train zurückdisponiren; kann aber nicht länger hier bleiben, weil bis übermorgen Mangel an Trinkwasser in den Lagern eintreten wird, und setze am 3. den Rückzug gegen Pardubitz fort.
Seite 223 - Die II. Armee hat sich am linken Ufer der oberen Elbe zu behaupten, ihr rechter Flügel bereit, sich dem linken der vormarschierenden I.
Seite 229 - Pardubitz fort. Werde ich nicht überflügelt, kann ich auf die Truppen wieder zählen, und ergibt sich die Gelegenheit zu einem Offensivstoße, so werde ich ihn machen, sonst aber trachten, die Armee so gut wie möglich wieder nach Olmütz zu bringen, und Euer Majestät Befehle, so weit es nur immer in meinen Kräften steht, gewiß aber mit unbedingter Aufopferung, ausführen.
Seite 228 - dann der telegraphischen Meldung vom 29. aus Dubenec das Resultat der „Operationen Mir unbekannt ist. so habe Ich — trotz der Nachricht bezüglich „des auf Königgrätz nöthig gewordenen Rückzuges — das feste Vertrauen, „dass Ihre energische Führung demnächst günstige Erfolge erzielen und Ihre „Kraft die Ordnung erhalten wird.
Seite 229 - Verluste entstanden hauptsächlich durch Zündnadel„gewehrfeuer, von dessen mörderischer Wirkung Alle ohne Unterschied im„pressionirt bleiben, die im Gefechte waren.
Seite 37 - Seine Majestät befehlen, daß beide Armeen in Böhmen einrücken und die Vereinigung in der Richtung auf Gitschin aufsuchen".6 Wiederum erhoben sich Stimmen in der Umgebung des Königs, die den Einmarsch in getrennten Gruppen als „verwegenes Spiel" bezeichneten und davor warnten; doch Moltke ließ sich in seinem einmal gefaßten Entschluß nicht irre machen.
Seite 68 - Das 10. Corps rückt morgen den 27. d. M. nach dem .Abessen und „nach Zurücklassung der grossen Bagage in der Nähe der Festung (Josef„stadt) — um 8 Uhr Früh gegen Trautenau, wo es gleichfalls unter Vorschie„bung einer Avantgarde vorläufig Stellung nimmt. Demselben wird das 2. „Dragoner-Regiment unterstellt und ist dieses hievon zu verständigen.
Seite 14 - Böhmen zu ergreisen, die feindliche Hauptkraft aufzusuchen, unbekümmert wo sie stehe, weil ich in diesem Falle mich berechtigt glaube, auf den Sieg auf dem Schlachtfelde zählen zu können, und selbst ein Mißgeschick nicht jene Folgen haben könnte, wie sie eintreten müßten, wenn ein solches meine Armee in einer strategisch ungünstigen Stellung und bei dem gegenwärtigen Stärkeverhältniß träfe.
Seite 69 - ist nur eine zeitweilige Sistierung der beabsichtigten Offensive, und werde ich zu dieser übergehen, sobald der Aufmarsch der Armee vollendet ist und ich über die dermalige Stellung meines Gegners sichere Kunde habe, was — wie ich hoffe — binnen wenigen Tagen der Fall sein soll.

Bibliografische Informationen