Das feine Fräulein (Spannung, Liebe)

Cover
dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH, 01.12.2018
0 Rezensionen

Ein Buchhändler ermittelt im Berlin der Goldenen Zwanziger

Berlin, Weihnachten 1926. Der Buchhändler Bernhard Greiff ist so manches: beispielsweise ein gerade so als geheilt entlassener Kriegsveteran und ein ziemlich schlechter Verkäufer – zumindest aus Sicht seiner Vorgesetzten. Oder auch ein eher ungeschickter Romantiker, denn seit vier Monaten versucht er nun schon erfolglos das Dienstmädchen des schönen Fräulein Schienagels anzusprechen.
Doch eines ist Bernhard Greiff ganz sicher nicht – ein guter Detektiv. Aber als sein einziger Freund in ein Wespennest aus Diamantenraub, Mord und geheimnisvollen Séancen taumelt, muss Bernhard über sich selbst hinauswachsen und versuchen gerade das zu sein, ein guter Detektiv.

Erste Leserstimmen
„die authentische Sprache, die Szenerie, die Figuren – all das versetzt den Leser in die schillernden zwanziger Jahre zurück“
„diese Geschichte erweckt das alte Berlin und seine facettenreichen Bewohner wieder zum Leben“
„spannende Ermittlungen mit einem ungewöhnlichen und liebenswerten Detektiv“
„ein origineller Krimi vor faszinierender historischer Kulisse“

Über die Autorin
Joan Weng, geboren 1984, wurde für ihre literarische Arbeit mehrfach mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Bisher sind von ihr bei Aufbau Taschenbuch die Kriminalromane "Feine Leute" und "Noble Gesellschaft" sowie der Liebesroman "Das Café unter den Linden" erschienen.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20
Abschnitt 21
Abschnitt 22
Abschnitt 23

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 24
Abschnitt 25
Abschnitt 26
Abschnitt 27
Abschnitt 28
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen