Lutherstudien: Begriffsuntersuchungen - Textinterpretationen - Wirkungsgeschichtliches

Cover
Mohr, 1985 - 607 Seiten
0 Rezensionen
English summary: The studies in this volume are directed toward the heart of Luther's theology. They are devoted to the themes of sin, atonement, conscience and freedom. Historical exactness in the conceptual analysis and text interpretation is joined with a theological responsibility for the contemporary situation. The linking elements are the studies concerning the theology's subsequent influence in history, especially the relationship between Luther and Schleiermacher as well as, in using great detail, the relationship Karl Barth's to Luther. German description: Zum Herzen von Luthers Theologie vorzudringen, ist das Ziel aller hier vereinten Untersuchungen. Diese Hingabe an das Historische dient gegenwartiger theologischer Verantwortung. Eine ausfuhrliche kritische Studie uber Karl Barths Verhaltnis zu Luther - etwa ein Viertel des Bandes -, in die das Ganze mundet, ist dafur besonders reprasentativ. Sie darf in ihrer Aktualitat lebhaftes Interesse erwarten, soll jedoch um so mehr die Aufmerksamkeit auf zentrale Themen Luthers lenken: Lehre und Leben, Sunde und Freiheit, Gesetz und Evangelium, Christologie und Rechtfertigung, Glaube und Liebe - im Gegensatz zu dem heute wie einst uberaus starken Sog zur Moralisierung des Christlichen.Dem umfangreichen Teil, welcher der Wirkungsgeschichte Luthers gewidmet ist und u.a. auch das Verhaltnis zu Schleiermacher behandelt, gehen Begriffsuntersuchungen und Textinterpretationen voran. Diese Gruppierung unterstreicht wichtige methodische Gesichtspunkte der Luther-Forschung. In Abhebung gegen die Scholastik ist auf die Bedeutung der Unterscheidung in Luthers Denken zu achten. Und das Verfahren, knappe, aber dichte Texte Luthers intensiv zu interpretieren, nimmt mit hinein in eine Bewegung, die auf das Innerste, das theologisch Lebenstrachtige gerichtet ist, auf den Kern der Nuss, das Mark des Weizens und das Knochenmark. So formulierte Luther schon fruh, was von rechter Theologie erwartet werden musse. Das wurde zur Leitlinie auch diese Buches.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Verweise auf dieses Buch

Die Ethik Martin Luthers
Max Josef Suda
Eingeschränkte Leseprobe - 2006
Alle Ergebnisse von Google Books »

Über den Autor (1985)

Gerhard Ebeling, Geboren 1912 in Berlin. 1938 Promotion; 1946 Habilitation und o. Professor fur Kirchengeschichte in Tubingen; 1954-56 und 1965-68 o. Professor fur Systematische Theologie in Tubingen; 1956-65 o. Professor fur Systematische Theologie, Dogmengeschichte und Symbolik in Zurich; 1968-79 o. Professor fur Fundamentaltheologie und Hermeneutik in Zurich. Gestorben 2001.

Bibliografische Informationen