Scriptores rerum Prussicarum: die Geschichtsquellen der Preussischen Vorzeit bis zum Untergange der Ordensherrschaft, Band 1

Cover
Theodor Hirsch, Max Töppen, Ernst Gottfried Wilhelm Strehlke
S. Hirzel, 1861
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite 234 - Aschricumque Abbatem eos ad regendum constituit , qui postea archiepiscopus ad Sobottin consecratus est. In quo loco aliquantisper moratus est; post hoc videlicet sumpto baculo paucis se comitantibus latenter quasi fugam moliens Pruzae se intulit regioni.
Seite 54 - Unde contingebat, quod cum nobilibus 25 raortuis arma, equi, servi et ancille, vestes, canes venatici, et aves rapaces, et alia, que spectant ad miliciam, urerentur. Cum ignobilibus comburebatur id, quod ad officium suum spectabat. •Credebant, quod res exuste cum eis resurgerent, et servirent sicut prius.
Seite 224 - ... sustentatione concessa sunt, usibus omnimodis profutura, salva sedis apostolice auctoritate et diocesani episcopi canónica iusticia.
Seite 227 - E summo coelo velut volancia deorsum veniunl usque ad terram duo linteamina , alba sicut nix et munda absque omni sorde et macula. Ambo sua honera, singulos quidem viros, de terra levant; ambo felicissimo cursu nubes et áurea sydera transnatant. Unius nomen extra ipsum, qui haec vidit, admodum paucissimi sciunt ; aller vero erat, ut adhuc hodie ipse meminit, domnus Adalbertus, cui angelicus minister jam coeleslis mensae convivía praeparavit.
Seite 53 - Criwe, quern colebant pro papa, quia sicut dominus papa régit universalem ecclesiam fidelium, ita ad istius nutum seu mandatum non solum gentes predicte, sed et Lethowini et alie naciones Lyvonie terre regebantur. Tante fuit autoritatis, quod non solum ipse vel aliquis de sanguine suo, verum eciam nuncius cum...
Seite 724 - ... es muss der kleinste Theil am nächsten bei dem Orte liegen, wo der todte Mann sich befindet Sodann sollen versammelt werden alle die Leute, welche die schnellsten Rosse im Lande haben, ungefähr in der Entfernung von fünf oder sechs Meilen von den Habseligkeiten. Dann sprengen sie alle auf die Habe los, wobei dann der Mann, der das rascheste Pferd hat, zu dem ersten und grössesten Theile gelangt, und so einer nach dem ändern, bis alles weggenommen ist; und der nimmt den geringsten Theil,...
Seite 724 - Jahr, dass sie unverbrannt liegen; und sie liegen ober der Erde in ihren Häusern, und alle die Zeit, wo die Leiche drinnen liegt, da soll Trinken und Spiel sein, bis auf den Tag, da er verbrannt wird. der Deutsche Orden, welcher vierhundert Jahre später (1237 n. Chr.) nach Preussen kam, die Pruzzen vor. Unter Berücksichtigung aller Umstände, der Beschaffenheit der Artefacte und der Vergleichung mit analogen Funden müssen wir die Zeit von Jemandes (551 n.
Seite 237 - Sclavi vero, qui de Rugis vel de Boemanis mercandi causa exeunt...". lO4) Adam I 6O, S. 58: "Ad quam stationem. . .solent omnes Danorum vel Nortmannorum itemque Sclavorum ac Semborum naves aliique Scithiae populi pro diversis commerciorum necessitatibus sollempniter convenire.
Seite 723 - Darum heisst man dies Weichselmünde. Das Estenland ist sehr gross und es liegen da viele Städte; und in jeder Stadt ist ein König; und da ist auch sehr viel Honig nnd Fischfang; und der König und die reichsten Leute trinken Pferdemilcb, und die Unvermögenden und die Sklaven trinken Meth.
Seite 224 - Preterea quascumque possessiones quecumque bona eadem ecclesia in presentiarum iuste et canonice possidet aut in futurum concessione pontificum, largitione regum vel principum, oblatione fidelium, seu aliis iustis modis prestante domino potent adipisci, firma vobis vestrisque successoribus et illibata pennaneant. In quibus hec propriis duximus exprimenda vocabulis.

Bibliografische Informationen