Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Der Bischof Nicolaus von Pomesanien bekundet, in welcher Weise sein Streit mit 1371 seinem Domkapitel über die Fischerei im See Teupil ausgeglichen sei.

Dat. Marienwerder in die S. Valentini (14. Febr.) 1371.

Voigt Cod. diplom. T. V. nrò. XV. p. 17.

Papst Gregorius XI. ermahnt den Herzog von Masovien, seinen Unterthanen die 1371 Begünstigung der Litthauer und anderer Ungläubigen gegen den D. Orden streng zu verbieten.

Dat. Avinione IX. Kal. Decembr. p. a. I. (1371).

Raczynski Cod Litthuan. p. 45. Voigt Cod. diplomat. III. Nro. Cl. p. 135.

Vollmacht für zwei Visitatoren zur allgemeinen Visitation der Ordenshäuser im 1374 ganzen Orden.

Dat. in Marienburg XX die mensis Maji 1374.

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro, XVI. p. 18,

Die Rathsherren der Städte Preussens geben den Hansestädten ihre Zustimmung 1375 zur Sendung einer Botschaft an den König von Norwegen in Betreff der Ausgleichung ihres durch ihn erlittenen Schadens.

Dat. Marienburg in die b. Dominici 1375.

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XVII. p. 20.

Notariatsinstrument über die Streitsache zwischen dem Bischof Nicolaus von Po- 1376 mesanien und den Erben des Opezko von Brise in Betreff des Schultheisen-Amts in Riesenburg.

Dat. Riesenburg IX. die Februar. 1376.

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XVIII. p. 20.

Schreiben des Karwansherrn in Mewe an Peter Romanus von Wenczlau, die na- 1377 mentliche Anführung der deutschen Herzoge, Fürsten, Grafen und Ritter enthaltend, welche im vergangenen Jahre am Feldzuge in Preussen Theil genommen haben.

Dat. in Mewa in vigilia Epiphaniae s. a. (1377?)

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XIX. p. 22.

Dat. ipso die Dionysii 1378.

Handfeste der Stadt Danzig, vom HM. Winrich von Kniprode erneuert.

Dat. Marienburg am T. Processi und Martiniani 1378.

Preuss. Samm), I, 41.

Geleitsbrief des Herzogs Albrecht von Meklenburg für die zur Tagfahrt nach Lü- 1378 beck ziehenden Rathsleute und Sendboten aus Preussen und Liefland.

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XX. p. 22.

1378

1380

1381

1381

1382 bis 1390

1383

1384

1384

1384

Der Hochmeister Winrich von Kniprode ersucht einen Bischof, dass auch in seinem Gebiete gleiches Landmaass gehalten werde.

Dat. in Marienburg am Dienstag vor Thomae (1380).

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXI. p. 23.

Der Cardinal Pileus wiederruft und annullirt alle seine gegen die Bischöfe in Preussen erhobenen Streitigkeiten in Betreff der Procurationen und verspricht, sie nicht ferner zu belästigen.

Dat. Pragae VI. Kal. Januar. 1381.

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXII. p. 23.
Fundation der Königsbergischen Cathedral-Schule.

Dat. am T. Nativitat. Mariae 1381.

Erläut. Preuss. B. III. 333. S. Cod. diplom. Pruss. T. III. Regest. p. XXIV. Visitationsbrief des HM. Konrad Zölner von Rotenstein zur Visitation der Ordenshäuser in Preussen.

Ohne Datum (1382-1390).

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXIII. p. 24.

Die Lübecker melden dem Rath von Danzig, dass der König von Schweden den Kaufmann der Hanse seiner Freiheiten zu berauben suche und bitten um sein Gutachten wegen der gegen ihn zu ergreifenden Maassregeln.

Dat. die s. Margarethae 1383.

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXIV. p. 25.

Der Bischof Heinrich und das Domkapitel von Ermland bestimmen, wie es unter den Domherren mit Abhaltung des Gottesdienstes, mit den von ihnen zu leistenden Beisteuern zu kirchlichen Zwecken, mit der Zahl der Vicare u. s. w. gehalten werden solle.

Dat. apud ecclesiam Warmiensem XIII. die mensis Januar. 1384.

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXVI. p. 27.

Der HM. Konrad Zölner von Rotenstein erneuert den Prediger-Mönchen zu Danzig das ihnen vom HM. Heinrich Dusemer von Arfberg verliehene Privilegium. Dat. Danzig Dienst. vor Fastnacht 1884.

Preuss. Samml. I. S. 432-436.

Herzog Warzislaw von Stettin ersucht die Rathsherren von Danzig, den Hochmeister zu bewegen, seinen Unterthanen in dem ihnen zugefügten Unrecht Recht widerfahren zu lassen.

Dat. in castro Rugenwalde in dominica Estomihi (1384).

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXV. p. 26.

Der Hochmeister trägt dem Hauskomthur zu Danzig auf, einige Streitsachen zwi- 1384 schen dem Rath von Danzig und einigen Frauen nach Laut eines ihm übersandten Briefs der Rathsmänner zu Kulm auszugleichen.

Dat. Althaus Montag nach division. Apostol. 1384.

Voigt. Cod. diplom. T. V. uro. XXVII. p. 29.

Ohne Zeitbestimmung.

König Richard II. von England ersucht den Hochmeister um Aufhebung der Ver- 1385 ordnung, nach welcher die Engländer ihre Tuche und andere Handelswaaren statt nach Danzig nach Elbing zum Verkauf bringen sollten.

Dat. apud Palatium Westmonasterii X. die mensis Februar. 1385.

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXVIII. p. 31.

Hakluyt pag. 148-150.

Sie 1385

Rede der Gesandten Konrads Zölner v. Rotenstein an König Richard II. erinnern an die alten Freundschaftsbeziehungen zwischen dem Orden und England besonders unter Eduard III., beschweren sich über die Belästigung der preussischen Kaufleute in England, in Folge deren der Hochmeister Beschlag auf englische Waaren gelegt und die Verhaftung der englischen Kaufleute in Preussen verfügt hat. Sie schlagen dem Könige vor, dass er gegen Freilassung der Letzteren den Beschwerden der preussischen Kaufleute Abhülfe gewähre.

Beschwerden der Sendboten des Königs Richard von England über den Handels- 1385 verkehr Englischer Kaufleute in Preussen.

Ohne Datum (1385?)

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXIX. p. 32.

Präliminarien eines Handelstractats zwischen England und Preussen und Angabe 1385 der Beschwerden der Engländer über Handelsbedrückungen von Seiten des Hochmeisters und der Stadt Danzig.

Ohne Datum (1385?)

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XXX. p. 34.

Präliminar-Artikel zum Abschluss eines Handelsvertrags zwischen dem König von 1385 England und dem Hochmeister in Preussen.

Ohne Datum (1385?)

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro. XXXI. p. 36.

1386

1386

1389

1389

1389

Die Sendhoten Gerhard von Thorn and Heinrich Hitfeld statten den Rathsherren

der Städte in Preussen Bericht ab von ihrer Sendung nach Lübeck.

Dat. Lübeck am Montag nach Quasimodogen, 1386.

Voigt Cod. diplomat. T. V. uro. XXXII. p. 38.

1389

1388

Der Rath von Danzig ersucht den Rath des Königs Richard II. vơn England da(1389) hin zu wirken, dass den Danziger Kaufleuten der von Engländern zugefügte Schaden ersetzt und ein freundliches Handelsverhältniss wieder hergestellt werde.

Ohne Datum (1388?)

König Richard II. von England antwortet dem Hochmeister Konrad Zölner in Folge der an ihn abgefertigten Gesandtschaft in Betreff der gegenseitigen Handelsbeschwerden ihrer Unterthanen.

Ohne Datum (1386).

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro. XXXIIL. p. 40.

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro. XXXIV, p. 42.

Der Hochmeister ersucht die Hansestädte Lübeck, Rostock, Wismar u. a., mit dem Herzog Philipp von Burgund zum Besten des Handelsverkehrs eine friedliche Ausgleichung zu bewirken.

Dat. Stum ipso die Philippi et Jacobi (1389).

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro. XXXVIII. p. 47.

Der Hochmeister meldet dem Herzog von Burgund, er werde sich in den ihm mitgetheilten, den gemeinen Kaufmann der Hanse betreffenden Punkten nach den von den Hansestädten zu erwartenden Bestimmungen verhalten.

Dat. Stumis prima Maji (1389).

Voigt Cod. diplomat. T. V. uro XXXVII. p. 46.

Der HM. Konrad Zölner von Rotenstein erlaubt den Prediger-Mönchen zu Danzig einen Thurm zu bauen.

Dat. Danzig am Domin. nach Cantate 1389.

Preuss. Samml. I. S. 329-330.

Der Hochmeister erbietet sich dem Herzog von Stolpe, ihm in ihrer Streitsache durch schiedsrichterlichen Spruch Recht widerfahren zu lassen, weshalb er nicht nöthig habe, vor Fürsten über ihn zu klagen.

Dat. Slochau Montag nach Jacobi (1389).

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro. XLI. p. 50.

Der Hochmeister meldet dem Herzog von Geldern, wie es mit der Abführung der 1389 Gefangenen gen Falkenburg gehalten werden möchte, im Fall er von seiner Gefangen

schaft nicht befreit werde.

Dat. Schwetz am T. S. Sixti (1389).

Voigt Cod. diplom. T, V. nro. XLII. p. 51.

Bürgermeister und Rath der Stadt Kampen beschweren sich beim Hochmeister, 1389 dass man in einigen seiner Städte von ihren Mitbürgern widerrechtlich Pfundgeld gefordert habe und bitten um Wiedererstattung desselben und um Abstellung solches Missbrauchs. Dat. am letzten Juli (1389).

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XLIV. p. 33.

Die Herzoge Wartislav und Bogislav von Stettin beschweren sich über den plötz- 1389 lichen Einfall eines Ordensheeres in ihr Land, die verübten Verheerungen und fordern den Rath zu Danzig zum Einlager nach Stargard auf.

Dat. Treptow am Tage nach Mathäi (1389).

Voigt Cod. diplomat. T. V. uro. XXXV. p. 44.

Der Hochmeister versichert der Königin von Norwegen seine freundschaftliche und 1389 friedliche Gesinnung und bittet sie, zu bewirken, dass das seinen Schaffern und Unterthanen genommene Gut wieder erstattet werde.

Dat. Brathian Donnerstag nach Mathaei (1389 oder 1390).

Voigt Cod. diplom. T. V. nro. XL. p. 49.

Der Rath von Danzig antwortet dem Herzog von Stettin in Betreff seiner an ihn 1389 erlassenen Aufforderung zum Einlager in Stargard.

Dat. Sonntag vor Simon und Judä (1389).

Voigt Cod. diplomat. T. V. uro. XXXVI. p. 45.

Bericht an die Stadt Kampen, dass ihren Kaufleuten der Handel nach Preussen 1389 unter Beobachtung der von den Seestädten getroffenen Anordnung gestattet sein solle.

O. D. (1389).

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro. XLIII.

p. 52.

Beschlüsse der Rathsmänner der Städte Preussens in Betreff der Verhandlungen 1389 mit den Flamländern, mit den Russen wegen des Pfundgeldes. 1389.

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro. XXXIX. p. 48.

Antwort des Ordens - Statthalter an den Herzog Johann von Görlitz und dessen 1390 Gesuch wegen Hülfeleistung in einem Krieg mit Polen.

Dat. Stumis proxima feria VI. post Aegidii (1390).

Voigt Cod. diplomat. T. V. nro. XLV. p. 54.

« ZurückWeiter »