Erinnerungen an die schlacht bei Wimpfen und den tod der vierhundert Pforzheimer

Cover
F.X. Wangler, 1824 - 42 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 23 - Freiheit bekümmert, von den Bitten der Seinigen bestürmt — flieht endlich auch Er. Aber wohin, wohin soll der große Unglückliche fliehen vor dem Feind, der seinem Siege dicht an der Ferse folgt?
Seite 28 - Fels ihm entgegenstemmt. ... der war nun öd' und todesstill , wie ein Kirchhof. Schauernd bebten nur noch Geisterschalten drin her; aber ihnen entfuhr kein starkes, lebendiges Wort, wie sie sonst da tönten, daß es vom brausenden Rhein bis ans donnernde Weltmeer klang. Hie und da ein Laut. , . . abgebrochen, halb verweht . . . mehr ein Geächz ," das ins Machtgebot seufzte. Versucht...
Seite 23 - Tod hin ; der andre wankt, wird zerrüttet, flieht. Wer mag stehen, wenn der Himmel wider ihn kämpft und die Hölle? — Vergebens schallen weit umher Georg Friedrich's kühne Ermahnungen; vergebens färbt sich sein Feldhcrrnschwert dunkelroth im Blut der Feinde. Gottes Schrecken stürme» hinter seinen Schaaren her — kein Sterblicher kann sie mehr halten alles, alles ist verloren, bis aufs letzte.
Seite 25 - That eurer Vorväter und Mitbürger gedenket oft, auch im Frieden. Noch ist nicht ausgekriegt im stürmischen Teutschland. Früher , später — das weiß nur ein Gott — aber sie wird ausbrechen über Euch , die lang verhaltene Gefahr.
Seite 23 - Streitroß fiel, bis er selbst, mitten im Gewühl der Schlacht, den Tod der Helden starb. Unstet wankt der Sieg, und schon wankt...
Seite 27 - Jahrtausend da; wann der Ewige im Himmel einer Welt zürnt, und seinen Grimm wie eine Sturmwolke über sie herwälzen will, das unübertreffbare Werkzeug in seiner Hand.
Seite 23 - Markgrafen kleineres , abgemattetes Heer. Früh begann die Schlacht , und endete spät. Nicht die Menge...
Seite 33 - Kriegeslager im fernen Auslande? — Und Euch, unter allen in Teutschland Euch ziemt es am wenigsten, der Pflicht des Bürgers zu «rgessen im Frieden , und Gut und Blut nicht aufzuopfern einst, wann's Entscheidung gilt.
Seite 33 - Seid ihr Teutsche? -^ Scheint es euch so schwer zu wählen zwischen Fürsten und Tyrannen? zwischen Freiheit und Knechtschaft? zwischen Gesetz und Wilttühr ? zwischen Kirchen und Feuerheerden des Vaterlands und wildM Kriegeslager im fernen Auslande?
Seite 27 - Reichsacht getroffen, als Verwiesene in allen Ländern umher. Ihm selbst ward ein Feldherr...

Bibliografische Informationen