Die probirkunst mit dem löthrohre ...

Cover
J.A. Barth, 1853 - 716 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 716 - Erdkörpers ein Inbegriff aller mit der Wärme in Beziehung stehender Erscheinungen in und auf der Erde. Nach physikalischen, chemischen und geologischen Untersuchungen.
Seite 395 - Kohle schmilzt er leicht zu einer schwarzen Schlacke, in der sich nach längerem Blasen Kupferkörner zeigen. In Borax und Phosphorsalz löst er sich mit grüner Farbe auf; auf Zusatz von Zinn werden die Glasperlen rolh von Kupferoxydul.
Seite 63 - Kändern, und wasche durch Aufgiessen von geringen Wassermengen so lange aus, bis das Filtrat, nach Ansäuern mit Salpetersäure, weder durch salpetersaures Silberoxyd noch Chlorbaryum getrübt wird. Nach dem Trocknen glühe man das Salz gelinde, um es in einfach -kohlensaures Natron überzuführen. Es geschieht dies am besten in einem Tiegel oder einer Schale von Silber oder Platin, doch kann es auch in einem völlig blanken gusseisernen Gefäss oder — im Kleinen...
Seite 228 - Von Borax wird er leicht zu einem von Eisen gefärbten Glase aufgelöst; eben so von Phosphorsalz, wobei jedoch ein Kieselskelett zurückbleibt.
Seite 210 - Masse, die beim vorsichtigen Abwerfen vom Platinblech nicht ganz zerbröckelt: ausserdem zeigt das Pulver Tendenz zur Adhäsion an dem Platin, von dem es nur durch eine leise Erschütterung gelöst werden kann.
Seite 108 - Scbwefelmolybdäns (Molybdänglanzes), welches man mit der Pincette festhält, die eine scharfe Kante mit der Spitze der blauen Flamme, so wird, ohne dass eine Schmelzung erfolgt, die äussere Flamme von sich bildender Molybdäusäure sogleich gelblichgrün gefärbt.
Seite 376 - Oberfläche hat. Von Borax und Phosphorsalz wird er leicht zu einem klaren Glase aufgelöst, das im Oxydationsfeuer dunkelgelb und im Reductionsfeuer schön grün ist. Von Soda wird er nicht aufgelöst, sondern bildet eine gelbe, ungeschmolzene Schlacke.
Seite 109 - BJiosphorsäure reagiren. Enthalten die Salze Wasser, so muss man dasselbe erst auf Kohle durch Glühen oder Schmelzen einer kleinen Probe mit Hülfe der Löthrohrflamme entfernen und hierauf die entwässerte Probe pulverisiren, mit Schwefelsäure befeuchten und auf Platindraht der blauen Flamme aussetzen. Enthält ein solches Salz Natron, so wird in der Zeit, als durch Einwirkung der Schwefelsäure die gebundene Phosphorsäure frei wird, die äussere Flamme zwar ganz deutlich blaugrün gefärbt,...
Seite 101 - ... ihre scharfen Kanten unverändert bei, wovon man sich jedoch nur mit Hilfe der Lupe überzeugen kann, die schwer schmelzbaren runden sich an den Kanten ab und die leicht schmelzbaren schmelzen zu einer Kugel. Man kann daher in Bezug auf ihre Schmelzbarkeit vor dem Lötrohre die Substanzen einteilen: 1. in solche, die sich zu Kugeln schmelzen lassen und zwar a) leicht, b) schwer; 2. in solche, die nur an den Kanten geschmolzen werden und zwar a) leicht, b) schwer; 3. in unschmelzbare. v. K obe...
Seite 110 - Speisskobalt etc., umgeben sich mit einem hellblauen Scheine, wenn sie auf Kohle mit der blauen Flamme erhitzt werden. Wird der dabei auf der Kohle entstehende Beschlag von arseniger Säure, welcher sehr flüchtig ist, mit der blauen Flamme hastig angeblasen, so bemerkt man ganz deutlich, dass er ebenfalls mit einem hellblauen Scheine verschwindet (S. 94). Werden arsensaure Salze, deren Basen selbst keine Färbung in der äussern Flamme hervorbringen, wie z. B. Nickelblüthe...

Bibliografische Informationen