Ueber den Amazonen-Mythus in der antiken Plastik

Cover
T.O. Weigel, 1857 - 134 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 55 - Venere 53 autem et in certamen laudatissimi, quamquam diversis aetatibus geniti, quoniam fecerant Amazonas; quae cum in templo Dianae Ephesiae dicarentur, placuit eligi probatissimam ipsorum artificum qui praesentes erant iudicio, cum adparuit earn esse, quam omnes secundam a sua quisque iudicassent.
Seite 87 - Stadt sagt:6 • — scuto ejus, in quo Amazonum proelium caelavit intumescente ambitu parmae; ejusdem concava parte Deorum et Gigantum dimicationem.
Seite 112 - Affectes lieber mit der reizenden Form des schönen Körpers, als mit der Gewalt einer kräftigen und hohen Erscheinung verband.
Seite 109 - Auftindungsort wird verschieden angegeben: bald soll er in Lakonien, bald in der Nähe von Ephesus, bald in Attika gefunden worden sein. Ein Comthur des deutschen Ordens, Graf Fugger, brachte ihn nach dem Sieg von Lepanto nach Deutschland mit. Der Sarkophag ist aus feinkörnigem, sogenanntem Cipolla-Marmor, von bedeutender Grösse (8' 4l/2" lang, 3' Sl/a" breit, 2' 10

Bibliografische Informationen