Ingenieure zwischen Hochschule und Industrie: Kältetechnik in Deutschland und Amerika, 1870-1930

Cover
Vandenhoeck & Ruprecht, 1995 - 647 Seiten
Wissenschafts- und Technikhistoriker diskutieren immer wieder die Wechselwirkungen zwischen Wissenschaft und Technik. Welchen Einfluß hat die Hochschulforschung auf die industrielle Entwicklung? Und wie wirkt die industrielle Praxis auf die Hochschule zurück? Hans-Liudger Dienel untersucht diese Beziehungen am Beispiel der Kältetechnik in Deutschland und in den Vereinigten Staaten, und zwar für einen Zeitraum von sechzig Jahren, 1870-1930.Das Buch hat drei Hauptkapitel. Im ersten werden die Geschichte der deutschen und der amerikanischen Fabriken für Kältemaschinen dargestellt, die technische und die wirtschaftliche Entwicklung der Kältetechnik sowie Stellung und Tätigkeit der industriell arbeitenden Kälteingenieure. Auch einzelne Unternehmen und Unternehmer werden beschrieben, insbesondere Carl von Linde, der seinen Lehrstuhl in München aufgab und innerhalb weniger Jahre zum größten Unternehmer der Kälteindustrie in Europa aufstieg. - Gegenstand des zweiten Hauptkapitels ist die Kältetechnik an den Technischen Hochschulen, die Lehre in Hörsaal und Labor, die Spezialisierung und Anwendungsorientierung der Forschung, wiederum: in Deutschland und in Amerika. - Die verschiedenen >Orte

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen