Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Quellen-Verzeidhniß.

1. Die Generalstabswerke 1866 und 1870/71. 2. Oesterreichs Kämpfe 1866. 3. v. Sobbe, Theilnahme des 3. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 66

an der Schlacht bei Königgräß. 4. Eine auf Grund der Aufzeichnungen früherer Regiments - Adjutanten ver

faßte, die ersten zwölf Jahre der Geschichte des Regiments umfassende, Vorarbeit des jeßigen Majors im 2. Thüringischen Infanterie-Regiment

Nr. 32, früheren Hauptmann im Regiment, v. Hering. 5. Dic Tagebücher des Regiments und einzelner Kameraden. 6. Freycinet, Der Krieg in den Provinzen.

Vorwort.

Im

fin Auftrage des Regiments habe ich mich der Aufgabe unterzogen, die Geschichte desselben darzustellen und hierbei die Aufzeichnungen einiger, dem Regiment früher angehöriger Kameraden, namentlich der Hauptseute v. Hering*) und v. Sobbe**) theilweise mit benuşen dürfen, wie ich dies hierdurch dankend anzuerkennen mich verflichtet halte. Ebenso habe ich vielen anderen, älteren wie jüngeren Kameraden meinen Dank für das liebenswürdige Entgegenkommen bei Beantwortung so mancher an sie gestellter Anfragen und Nachforschungen auszusprechen.

Der Zweck, den ich bei meiner Arbeit vorzugsweise vor Augen gehabt, war, durch treue und möglichst ausführliche geschichtliche Schilderung aứen Offizieren, Unteroffizieren und Mannschaften des Regiments, früheren und jetigen, ein vollständiges Bild der kameradschaftlichen Vergangenheit, insbesondere der ewig denkwürdigen Kriegsjahre von 1866, 1870 und 1871 wieder vor die Seele zu führen und dadurch den berechtigten Stolz, den Rock Seiner Majestät des Königs mit der Nr. 66 getragen zu haben, zum Ausdruck zu bringen, das Andenken derer, welche in diesen Feldzügen die altpreußische Soldatenehre und Treue des noch jungen Regiments mit ihrem Blute besiegelnd, den opferfreudigen Heldentod für König und Vaterland gestorben sind, auch über das Grab hinaus zu ehren und dem Gedächtniß aufzubewahren, endlich diejenigen, welche dem Regiment

*) Jeßt Major im Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 32.

**) Jeßt Major 3. D. und Bezirks-kommandeur des Landwehr-Bataillons Burg.

fünftig angehören werden, anzuregen, daß sie die Pflege des fameradschaftlichen Geistes im Regiment erhalten und fördern, den treuen Todten nachahmend, die Ehre und die Feldzeichen desselben auch fernerhin fleckenlos bewahren.

Sollte es mir gelungen sein, dieses Ziel auch nur annähernd erreicht zu haben, so wäre mir damit der schönste lohn meiner Arbeit zu Theil geworden.

In dem Augenblicke, wo ich dieselbe, dem Wunsche des Regiments zufolge, der Oeffentlichkeit übergebe, freue ich mich, noch die Aufzeichnung machen zu dürfen, daß auf Allerhöchsten Befehl Seiner Majestät unseres allergnädigsten Kaisers und Königs am heutigen für die Geschichte unseres engeren preußischen, wie unseres deutschen Vaterlandes so hochwichtigen Tage die feierliche Uebergabe des dem Regiment von Seiner Majestät huldvoử verliehenen Delbildes unseres bei Beaumont gebliebenen hochverehrten Regiments - Rommandeurs, Oberst- Lieutenant Grafen Fink v. Finkenstein, durch den jegigen Regiments - Commandeur stattgefunden hat.

Möge das Bild des ritterlichen und hochherzigen Führers, welches in dem Offizier - Versammlungszimmer unserer Kaserne Ravensberg seinen Platz gefunden, dem Regiment bis in die spätesten Zeiten zum leuchtenden Beispiel und Vorbilde dienen.

Magdeburg, den 18. Januar 1876.

Der Verfasser.

« ZurückWeiter »