Preussische Justizreformen und die Entwicklung zum Anwaltsnotariat in Altpreussen (1700-1849)

Cover
Otto Schmidt Verlag DE, 2003 - 369 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Einleitung
1
b Die Prozeßgesetzgebung und Advokatur unter dem jungen
15
Die Justizrevisionen der Jahre 1746 bis 1751
21
Der Codex Fridericianus
27
f Die Revision des Codex
33
Die Entwicklungen auf dem Gebiet des Notariats
36
b Erste Versuche kaiserliche Notare von der Notarstätigkeit
42
Die Kammergerichtsordnung von 1709
48
Die Entwicklung des Justizwesens in den Jahren nach
155
Die Arbeiten an einer Gesetzesrevision zwischen 1825
173
Der Zustand des Justizwesens
180
Die Revisionsarbeiten unter v Savigny und Mühler
185
Das Gesetz über das Verfahren bei Aufnahme von Notariats
189
Der Ehrenrat
203
Die Revolutionszeit und das Gesetz vom 2 Januar 1849
209
Zusammenfassung der wichtigsten
215

Der Konflikt mit dem Kaiser in den Jahren 1724 bis 1725
54
h Die Zeit nach Inkrafttreten des Codex Fridericianus
61
j Die Beschwerden der Berliner Notare von 1774
70
Die Verhandlungen über eine Justizreform in
75
Der Fall des Müllers Arnold
87
Die Abschaffung der Advokatur unter dem neuen
93
Die Fertigstellung des CJF
100
Assistenzräte und Justizkommissare
106
Die Weiterentwicklung des CJF
127
Die Revision des CJF
139
Die Allgemeine Gerichtsordnung für die Preußischen
143
Die Verbindung von Justizkommissariat und Notariat in
147
Rep 9 Klit g II Fasc 2
234
Rep 9 Klit g II Fasc 4
239
Rep 9 Klit g I Fasc 39
250
Rep 9 K lit g II Fasc 8
267
Rep 84 XNr 26
291
Rep 84 XVI 14 Band II
306
Rep84XVI 15 Band IV
311
Nr 862
324
Nr 8551
334
Rep 84a Nr 48290 Nr 8555
337
Rep 84a Nr 48294 Nr 8559
361
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen