Veröffentlichte Schriften 1919-1920

Cover
Mohr Siebeck, 2011 - 765 Seiten
0 Rezensionen
English summary: Volume 5 of Hans Kelsen Werke (HKW) contains Kelsen's commentary on the constitutional statutes from the revolutionary period following the collapse of the Austro-Hungarian monarchy until the coming-into-force of the 1920 Federal Constitution of the Republic of Austria. Aided by Georg Frohlich und Adolf Julius Merkl, Kelsen describes the work of the two provisional parliaments (1918-1919 and 1919-1920). German description: Band 5 der chronologisch angelegten und historisch-kritisch bearbeiteten Gesamtausgabe der Schriften von Hans Kelsen (1881-1973) vereinigt die von Kelsen besorgte Kommentierung der Verfassungsgesetze aus der Umbruchzeit vom Ende der Monarchie uber die Republik Deutschosterreich bis hin zur konsolidierten, eigenstandigen und bundesstaatlich ausgerichteten Republik Osterreich. Damit dokumentierte Kelsen unter Mithilfe von Georg Frohlich und Adolf Julius Merkl die Arbeiten der Provisorischen (1918-1919) sowie der Konstituierenden Nationalversammlung (1919-1920).Kelsen, der im Jahre 1919 sowohl Mitglied des deutschosterreichischen Verfassungsgerichtshofes als auch Ordinarius an der Universitat Wien wurde, konnte sich hier seines Spezialwissens als Verfassungsberater des Staatskanzlers Karl Renner bedienen. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die - jeweils politisch brisanten - Thesen, dass zwischen der Monarchie und der Republik rechtliche Diskontinuitat bestehe und dass Deutschosterreich ein zentralistischer Einheitsstaat sei.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Die Verfassungsgesetze der Republik Deutschösterreich Teil 1 1919
10
Verzeichnisse und Register
20
Die Hans Kelsen Werke HKW verstehen sich als eine Hybridedition Denn
28
Die Verfassungsgesetze der Republik Deutschösterreich Teil 2 1919
130
Die Verfassungsgesetze der Republik Deutschösterreich Teil 3 1919
256
Die Verfassungsgesetze der Republik Österreich Teil 4 1920
438
und das Staatssiegel der Republik Deutschösterreich
446
Editorischer Bericht
611
Abkürzungen und Siglen
649
Gesetzesverzeichnis
657
Verzeichnis der parlamentarischen Materialien
686
Personenregister
709
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abgeordneten Absatz Adolf Julius Merkl Antrag Artikel Behörde Beilagen Beisitzer Bericht Beschluß Staatsgewalt 1918 Beschlusses der Provisorischen Bestimmungen betreffend bewaffneten Macht Bezirkswahlbehörde Christlichsoziale Partei deutschen Deutschösterreichischen Staatsrates Dezember Entscheidung erklärt Erläuterungen Ersatzmänner ersten Folgenden Gemeinden Gerichtsbezirkes Gesetz vom 18 gewählt Grund grundlegenden Einrichtungen Hans Kelsen Hauptausschusses Hauptwahlbehörde Jänner Kelsen Konstituante konstituierenden Nationalversammlung KonstNVWO 1918 Anm Kontrasignatur Kreiswahlbehörde Kundmachung Länder Landesrates Landesregierung Landesversammlung Landtage Mandate Mitglieder Motivenbericht nalversammlung Nationalver Nationalversammlung der Republik Nationalversammlung für Deutschösterreich November Oktober Ortswahlbehörde Partei Parteiliste Parteisumme Personen politischen Präsidenten Proporz Provisorischen Nationalversammlung Recht Reichsrates Republik Deutschösterreich Republik Österreich RGBl sowie St.G.Bl Staatsamt Staatsgebiet Staatsgesetzblatt Staatsgewalt 1918 Anm Staatskanzler Staatsnotar Staatsrates Staatsratsdirektorium Staatsregierung Staatssekretär Staatsverträge Stenographische Protokolle StGBl StGG Stimmzettel StProt ProvNV Anm Tage Teil unserer Verfassung Verfassungsausschusses Verfassungsgesetze Verhältniswahl Verordnung Vertreter VollzugsA Vollzugsanweisung des Deutschösterreichischen Vorsitz Wahl Wahlbehörde Wahlberechtigten Wählerverzeichnis Wahlgerichtshof Wahlgesetzes Wahlhandlung Wahlkreis Wahlleiter Wahllokal Wahlordnung Wahlorte Wahlrecht Wahlsprengel Wahlvorschläge Wahlzeugen WehrG Wien

Über den Autor (2011)

Hans Kelsen, 1919-30 Universitatsprofessor in Wien; 1919-30 Verfassungsrichter; 1930-33 Professor in Koln; 1933-40 Professor in Genf; 1936-38 Professor in Prag; 1945-52 Professor in Berkeley.Matthias Jestaedt, Geboren 1961; 1992 Promotion; 1999 Habilitation; seit 2002 Professor an der Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg; seit 2001 Internationaler Korrespondent des Hans Kelsen-Instituts; seit 2006 Leiter der Hans-Kelsen-Forschungsstelle, Erlangen.

Bibliografische Informationen