Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Anmelden
Books Bücher 1 - 10 von 142 in Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht....
" Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht. Kennst du es wohl? Dahin! dahin! Möcht' ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn. "
Die volkslieder der Deutschen: Eine vollständige sammlung der vorzüglichen ... - Seite 104
herausgegeben von - 1836
Vollansicht - Über dieses Buch

The London Magazine, Band 9

1824
...blauen Himmel weht, Die Myrte null und hoch der Lorbeer steht; Kennst du es wohl ? Dahin, Dahin, M Seht' ich mit dir, o mein Geliebter ziehn ! Kennst du das Haus? auf Säulen ruht sein Dach, EU glänzt der Saal, es schimmert das Gemach, Und Marmorbilder stiOm, und sehn mich an : Was hat man...
Vollansicht - Über dieses Buch

Deutsches Lesebuch für Anfänger

Charles Follen - 1826 - 252 Seiten
...ist gar so weh. MIGNON. KENNST du das Land ? wo die Citronen blühn, Im dunkeln Laub die Gold Orangen glühn, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorber steht ; Kennst du es wohl ? Dahin ! Dahin ! Möcht' ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn. Kennst...
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethe's Werke

Johann Wolfgang von Goethe - 1795
...M igno n. Kennst du das Land, wo die Citronen blühn. Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn, sin sanfter Wind vom blauen Himmel weht. Die Myrte still...der Lorbeer steht, Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Wicht' ich mit dir, o mein Geliebter, zieh«. Kennst du das Haus? Auf Siulen ruht sein Dach. Es glinzt...
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethe's werke, Band 1

Johann Wolfgang von Goethe - 1827
...Kennst du das Land, wo die Citrone» blüh». Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn. Ein sanft« Wind vom blauen Himmel weht. Die Myrte still und hoch...der Lorbeer steht, Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Micht' ich mit dir, o mein Geliebter, zieh». Hennst du das Haus ? Auf Säulen ruht sein Dach, Cs glänzt...
Vollansicht - Über dieses Buch

Leçons allemandes de littérature et de morale, ou recueil, en prose et en ...

François-Joseph-Michel Noël, E. Stoeber - 1827
...so Mignons bekannter, heimwehathmender Gesang (B. 3, S. 533) : Kennst du das Land, wo die Cicronen blüh'n, Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glüh'n, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myr« still und hoch der Lorbeer steht? Kennst du es wohl ? Dahin! dahin . Möcht' ich mit dir, o mein...
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethes Werke: Vollstandige Ausgabe letzter Hand, Band 1

Johann Wolfgang von Goethe - 1827
...schimmert das Gemach, Und Marmorbilder stehn und sehn mich an: Was hat man dir, du armes Kind, gethan? Kennst du es wohl? Dahin, Dahin Möcht' ich mit dir, o mein Beschützer, ziehn. Kennst du den Bera und seinen Wolkensteg? Das Maulthier sucht im Nebel seinen Weg;...
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethes Werke: Vollstandige Ausgabe letzter Hand, Band 1

Johann Wolfgang von Goethe - 1827
...schimmert das Gemach, Und Marmorbilder stehn und sehn mich an: Was hat man dir, du armes Kind, gethan? Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Möcht' ich mit dir, o mein Beschützer, ziehn. Kennst du den Berg und seinen Wolkensteg ? Das Maulthier sucht im Nebel seinen...
Vollansicht - Über dieses Buch

Cours de littérature allemande, ou Recueil: en prose et en vers, de ..., Band 2

G ... r (professeur) - 1828
...vom blauen Himmel weht, Tie Myrte still und hoeh der Lorbeer steht, Kennst du es wohl? Tah in! Tahin! Möcht' ich mit dir, o mein Geliebter , ziehn. Kennst du das Haus? auf Saulen ruht sein Tach, Es glanzt der Saal, es schimmert das Gemach, Und Marmorbilder stehn und sehn...
Vollansicht - Über dieses Buch

Bildersaal deutscher Dichtung: Th. Lyrik und Didaktik

1829
...gleichst du dem Wasser ! Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind! t.2 63 Sehnsuchk nach Ikalien. Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn, im dunkeln...glühn, ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, die Myrthe still und hoch der Lorbeer steht? Kennst du es wohl? dahin, dahin möcht' ich mit dir, o mein...
Vollansicht - Über dieses Buch

Goethe's Gedichte, Band 1

Johann Wolfgang von Goethe - 1829 - 456 Seiten
...blühn, Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn, Ei!», sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Mvrte still und hoch der Lorbeer steht, Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Möcht' ich mit dir, o mein Geliebier, ziehn. Kennst du das Haus ? Auf Täulen ruht sei» Dach, Es glänzt der Saal, es schimmert...
Vollansicht - Über dieses Buch




  1. Meine Mediathek
  2. Hilfe
  3. Erweiterte Buchsuche
  4. PDF herunterladen