Windkraftanlagen: Grundlagen, Technik, Einsatz, Wirtschaftlichkeit

Cover
Springer-Verlag, 21.08.2014 - 969 Seiten
Das Handbuch behandelt die Technologie von Windkraftanlagen systematisch und umfassend. Nach einem Abriss der historischen Entwicklung werden die physikalisch-technischen Grundlagen der Windenergiewandlung sowie Konstruktion, Einsatzkonzeptionen und Betriebseigenschaften von Windkraftanlagen, ihre Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit analysiert und an Beispielen dargestellt. Die 5. Auflage wurde um neueste technische Entwicklungen ergänzt, die Offshore-Nutzung wird ausführlich besprochen. Der Band enthält viele detaillierte Abbildungen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Kapitel 1 Windmühlen undWindräder
1
Kapitel 2 Strom aus Wind Die ersten Versuche
23
Kapitel 3 Bauformen von Windkraftanlagen
67
Kapitel 4 Physikalische Grundlagen der Windenergiewandlung
81
Kapitel 5 Aerodynamik des Rotors
91
Kapitel 6 Belastungen und Strukturbeanspruchungen
173
Kapitel 7 Schwingungsverhalten
242
Kapitel 8 Rotorblätter
281
Kapitel 13 Windverhältnisse
539
Kapitel 14 Leistung und Energielieferung
589
Kapitel 15 Umweltverhalten
646
Kapitel 16 Anwendungskonzeptionen und Einsatzbereiche
681
Kapitel 17 Windenergienutzung im Küstenvorfeld der Meere
725
Kapitel 18 Planung Errichtung und Betrieb
773
Kapitel 19 Kosten von Windkraftanlagen und Anwendungsprojekten
853
Kapitel 20 Wirtschaftlichkeit der Stromerzeugung ausWindenergie
909

Kapitel 9 Mechanischer Triebstrang und Maschinenhaus
320
Kapitel 10 Elektrisches System
411
Kapitel 11 Regelung und Betriebsführung
459
Kapitel 12 Turm und Fundament
498
Glossar englische Fachausdrücke
937
Sachverzeichnis
959
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2014)

Dipl.-Ing. Erich Hau, Jahrgang 1941, studierte an den Technischen Universitäten Stuttgart und München Luft- und Raumfahrttechnik. Während seiner Tätigkeit als Entwicklungs- und Projektingenieur bei MAN NEUE TECHNOLOGIE in München kam er Ende der siebziger Jahre zum ersten Mal mit der Windenergietechnik in Berührung. In dieser Zeit entstanden in vielen Ländern die ersten großen Versuchs-Windkraftanlagen. Das deutsche Projekt Growian und weitere Experimentalanlagen bildeten den Hintergrund für seine theoretischen Arbeiten auf dem Gebiet der Aerodynamik und der Systemauslegung von Windkraftanlagen. Für zwei Jahre gehörte E.Hau dem Vorstand des ehemaligen Instituts für Solare Energieversorgungstechnik an der Universität Kassel ISET (heute Fraunhofer IWES) an. In München gründete er anschließend sein Ingenieurbüro ETAPLAN, mit dem er an der Planung von großen Windparkprojekten im In- und Ausland, aber auch an Projekten im Kraftwerksbereich beteiligt war.

Bibliografische Informationen