Das geheimnisvolle Markusevangelium: Eine Auseinandersetzung mit dem scheinbaren Messisasgeheimnis

Cover
kassel university press GmbH, 31.10.2018 - 278 Seiten

Seit Veröffentlichung der Grundthese vom Messiasgeheimnis durch William Wrede 1901 wird diese unweigerlich mit dem Markusevangelium in Verbindung gebracht. Die Dissertationsschrift „Das geheimnisvolle Markusevangelium. Eine Auseinandersetzung mit dem scheinbaren Messiasgeheimnis.“ stelllt diese Ansicht grundsätzlich in Frage. An verschiedenen Textstellen werden zwar auf den ersten Blick rätselhafte Situationen geschildert, wie z.B., dass Geheilte anderen nicht von ihrer Heilung durch Jesus berichten dürfen oder Jesus den bösen Geistern und seinen Jüngern Redeverbot erteilt. Doch es bedarf keiner Geheimnis-Theorie, um die scheinbar beabsichtigten Verrätselungen in der ältesten Evangelienschrift aufzulösen. Diese Untersuchung findet eine Antwort auf die Frage: Als wer gibt sich Jesus im Markusevangelium zu erkennen?

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Markusperspektive
9
1 Forschung
16
2 Hermeneutische Voraussetzungen
66
3 Texte
126
4 Jesus der erkennbare Christus
238
Literaturverzeichnis
253
Abkürzungsverzeichnis
272
Autorenregister
275
Cover back
279
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen