Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors]

Standpunkte aüs in mehreren Consilien ausführlich behandelt (Consil. I. 52 n. 19. II. 50. III. 83). Ueber die wahrscheinlich Schürpf (oder einem seiner Schüler) angehörigen Conclusiones contra Digamiam s. oben S. 224 Note 72. II. Aufzeichnungen von Zeitgenossen. 1) Hauptquelle für Schürpfs Biographie ist die ORATIO DE | VITA CLARISSIMI VIRI HIERONYMI Schurffii, i. v. doctoris | recitata a d. michaele tevbero, I doctore, I cvm decerneretvr gradvs doctoris, docto viro | m. georgio cracovio, | pomerano, additis quibvsdam ritibus | in illo actv observatis. | die septimo mensis avgusti | anno 1554. | witebergae in officina haeredum petri seitz 89. Vgl. Literar. Bll. 1803 (3. Bd.) S. 386. Die Rede ist wiederabgedruckt in: Selectarum declamationum Philippi Melanthonis, quas conscripsit, et partim ipse in Schola Vitebergensi recitavit, partim aliis recitandas exhibuit T. III (Argentorati 1567) pp. 324 sqq.; Hallische Beiträge zu der jurist. gelehrten Historie 2. Bd. pp. 95–140; C. R. XII pp. 86 sqq. (s. daselbst weitere Nachweisungen). Der Herausgeber, Michael Teuber, sagt in der Widmung an Martinus, Bischof zu Camin: . – orationem de vita . . . . Hieronymi Schurffii... conscriptam, a me uero in Gymnasio Vitebergensi publice habitam, tum quod ab authore luculenter eloquenterque contexta est, tum uero etiam, quod eius Viri memoriam ad omnem posteritatem durare, Reipublicae interest, in publicum prodire etc.

[ocr errors]

der obenerwähnten Oratio de vita H. Schurffii und der Darstellung Seckendorffs blindlings folgen (Vgl. Hallische Beiträge a. a. O. S. 93 Note). Ich hebe hervor: Melch. Adami, Vitae Germanorum ICtorum et Politicor. Heidelb. 1620. pp. 96 sqq. Freher, Theatrum uirorum eruditor. p. 831. Becmann, Notitia Academ. Francofurt. c. 7 p. 180 (hier einige Berichtigungen Teubers). Ioh. Henric. a Seelen, ICtorum, qui Lutheranismo insigniter profuerunt TETPAX. Lub. 1730. N. 3 (wieder abgedruckt in Seelens Stromat. Lutheran. p. 447 und in den Hallisch. Beiträgen II pp. 154 sqq.). I. A. Wimmer, Vita Gregorii Pontani. Altenb. 1730. pp. 47 sqq. G. G. Küster in seiner Ausgabe von M. F. Seidels Bildersammlung (Icones). Berl. 1751 (einiges Neue). (Nettelbladt) Hallische Beiträge zur Juristischen Gelehrten-Historie 2. Bd. pp. 93 ff. (nicht ohne Kritik). Ch. F. Schnurreri Oratt. acad. . . . delectus posthumus ed. C. E. G. Paulus. Tub. 1828. 8. pp. 68 sqq. Vgl. auch Foerstemann im C. R. I col. 280 not. 280. Das daselbst citirte Programm: 1. G. Leh mus, Progr. de Hieronymo Schurfio, Evangelicae ueritatis adsertore cum primis strenuo. Roteb. ad Tubar. 1776. 49 habe ich noch nicht zu Gesicht bekommen. In den Literarischen Blättern 2. Bd. Col. 149 findet sich die Anfrage, ob „G. F. Deinlini ICti Altorf oratio inaugural. de Hieronymo Schurfio, D. Lutheri comite atque advocato“ gedruckt sei? Ich erneuere hiermit diese ihrer Zeit unbeantwortet gebliebene Anfrage. Zum Schluß noch eine Vermuthung. In der sog.

[ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]
« ZurückWeiter »