Poetiken des Blätterns

Cover
Georg Olms Verlag, 01.09.2015 - 492 Seiten

Wer Bücher liest, der blättert. Seit der Etablierung des Kodex als Buchform in der Spätantike ist das Blättern als Kulturtechnik in religiösen, wissenschaftlichen, sozialen und literarischen Kontexten sowohl praktiziert als auch reflektiert worden.
Diese Studie verfolgt ästhetische Inszenierungen und Choreographien des Blätterns von der Literatur der Frühen Neuzeit, des Barock und der Romantik bis zu den Künstlerbüchern der jüngeren Kunstgeschichte und der aktuellen literarischen Produktion. In den Blick geraten dabei auch Bücher jenseits des literarischen Kanons und solche, die eher geblättert als gelesen werden sollen. Dazu gehören Orakelbücher, Flickbücher und Blowbooks, Mehrfachbände und Vexierbücher, Pop-up-Bücher und Daumenkinos.
Die Untersuchung unterschiedlicher Traditionen und Strategien des Blätterns liefert dabei zugleich interessante Erkenntnisse über die Funktion und Bedeutung von Büchern als Wissensspeicher, über Prozesse der Wissensgenerierung, über sich wandelnde Vorstellungen bezüglich des Buches als Datenträger und Distributionsmedium literarischer Werke, die Rolle des Buches in der Literatur und nicht zuletzt über den früheren und gegenwärtigen Umgang mit literarischen Werken als einem haptischen Erlebnis.

Anyone who reads, browses. Since the establishment of the codex as the standard form of book in late antiquity, browsing as a cultural technique has been reflected and practiced in religious, academic, social and literary contexts.
This study examines aesthetic representations and choreographies of browsing, from the literature of the early modern, baroque and romantic periods to recent artists’ books and current literature. The focus also falls on books outside the literary canon and those intended for browsing rather than reading: oracle books, flick books and blow books, dos-à-dos and other multi-fold bindings, pop-up books and flip books.
The study of different traditions and strategies of browsing also offers interesting insights into the function and significance of books as repositories of knowledge, the processes of generating knowledge, the changing conceptions of the book as a data-carrier and a medium for the distribution of literary works, the role of the book in literature and, not least, the early and modern interaction with literary works as a haptic experience.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Über die Bücher und das Blättern
11
literarischer Werke
44
Historische Spielformen des Blätterns
57
Christentums
66
hunderts
74
von Grimmelshausen
113
Blätterns
141
büchern
162
Spielformen des Blätterns in der Moderne
221
Tristram Shandy Gentleman
228
Carrolls AliceBüchern
262
Jahrhunderts
287
seit den 1960er Jahren
313
Typen des Blätterns im Spiegel literarischer Werke
349
Fazit
409
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen