Das weiße Gold von Meißen: Ein Zeitgemälde aus der Epoche August des Starken. Die Geschichte von der Entdeckung des Porzellans – Leben und Abenteuer des J. F. Böttger

Cover
FISCHER Digital, 15.08.2016 - 352 Seiten
Jahrhundertelang hatten die Europäer vergeblich versucht, hinter das Geheimnis des chinesischen Porzellans zu kommen.
1707 war es soweit: Johann Friedrich Böttger hielt das erste Stück europäischen Hartporzellans in Händen. Der Apothekergeselle, der zunächst dem trügerischen Traum vom Goldmachen hinterhergejagt war, war statt dessen auf das «weiße Gold» gestoßen, das wenige Jahre später von der Manufaktur Meissen aus seinen Siegeszug antreten sollte.
Der Autor Klaus Hoffmann liefert nicht nur eine umfassende Lebensbeschreibung Böttgers, sondern zugleich die farbige Geschichte des sächsischen Kurfürsten August des Starken und seines Hofes, ein Zeitbild, in dem Gesellschaft, Politik und Kultur des Barock fulminant dargestellt sind.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2016)

Klaus Hoffmann

Klaus Hoffmann legte mit ›Das weiße Gold von Meißen‹ eine umfassende Lebensbeschreibung Johann Friedrich Böttgers vor, eingebettet in die farbige Geschichte Augusts des Starken und seiner Zeit.

Bibliografische Informationen