Die Bildung der Dominikanerinnen in Süddeutschland vom 13. bis 15. Jahrhundert

Cover
Franz Steiner Verlag, 2004 - 399 Seiten
Die sueddeutschen Dominikanerinnen sind als Autorinnen mystischer Texte seit mehr als einem Jahrhundert Gegenstand frommen Interesses und theologischer und germanistischer Forschung. Diese Studie untersucht das breite Spektrum von Einfluessen, welche die Schwestern lebenslang ueber alle Bereiche des klosterlichen Lebens aufnahmen und die grundsatzlich im Dienste ihres Weges der Imitatio Christi nach Maagabe der Ordenssatzungen standen. Obwohl dabei alles um die lateinische Liturgie als Zentrum kreiste, war die Bildung der Schwestern weitgehend von der Volkssprache gepragt. Die Analyse zahlreicher zeitgenossischer Quellen aus verschiedenen Bereichen ermoglicht eine Darstellung des Prozesses klosterlicher Bildung auf dem Hintergrund von Lebenswelt und Spiritualitat. aEine ganz an den Quellen orientierte Arbeit, die im kritischen Gesprach bleibt mit der alten bis neuesten Literatur (vor allem auf Deutsch und Franzosisch), kenntnisreich und sorgfaltigao Collectanea Franciscana .
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort VII
1
II
75
275
250
Bücherbesitz und Bibliotheken als Voraussetzung klösterlicher Bildung
275
anhand mittelalterlicher Bücherlisten
307
2
315
Die Eigenart der Bildung der Dominikanerinnen
333
Quellen und Literaturverzeichnis
339
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen