Programmierung von Prozeßrechnern

Cover
Springer-Verlag, 02.07.2013 - 80 Seiten
Gegenwärtig werden im Rahmen der Rationalisierung und Automatisie rung in vielen Bereichen der Volkswirtschaft in verstärktem Maß Proze߭ rechner eingesetzt. Das betrifft besonders die chemische Industrie, die Energiewirtschaft und die Metallurgie. Schon mehrfach ist im Rahmen der REIHE AUTOMATISIERUNGSTECHNIK auf Aufbau und Einsatz von Meßwertverarbeitungsanlagen undProzeßrechnem eingegangen worden. Im vorliegenden Band wird ein Überblick über die Probleme gegeben, die bei der Programmierung von digitalen Meßwertverarbeitungs- und Prozeßsteuerungsanlagen auftreten. Dabei haben wir uns wegen der um fangmäßigen Beschränkung des Bandes dazu gezwungen gesehen, Grund kenntnisse über Aufbau und logische Struktur von Digitalrechnern sowie deren Programmierung vorauszusetzen (siehe RA 5 und RA 12). Wir halten es für sinnvoll, den gesamten zur Verfügung stehenden Raum für die Herausarbeitung der besonderen Probleme und Schwierigkeiten bei der Programmierung von Prozeßrechnern und ihre Erklärung an Bei spielen zu nutzen. In den Abschnitten 1. und 2. wird die Programmierung von Prozeßrechnern allgemein behandelt, in den Abschnitten 3. und 5. werden spezielle Proze߭ rechner und ihre Programmierung vorgestellt. Abschn. 4. enthält die Be schreibung eines Einsatzbeispiels, und im Abschn. 6. wird auf die weitere Entwicklung der Programmiertechnik für Prozeßrechner eingegangen. Wir danken allen, die mit Anregungen und Hinweisen bei der Arbeit an diesem Band geholfen haben, insbesondere Herrn Dr. G. Schwarze.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Besonderheiten der Programmierung von Prozeßrechnern
7
Typen von Programmen in Prozeßrechnern
16
Prozeßrechner PR 2000
36
Rechnersteuerung im geschlossenen Kreis
54
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

000 Vorrang 1-min-Programm Abarbeitung Abfrage abgefragt Abschn Adressenregister Akkumulator Akkumulatorinhalt Alarme Analog-Digital-Umsetzer Anlage Anwendungsprogramme Assembler Ausgabe Befehlswort Befehlszähler benutzt beschrieben besonders bestimmten Betriebssysteme Digital-Analog-Umsetzer digitale Digitalrechnern Dualsystem Echtzeit Eingabe Eingabebefehl Einzelwertabfrage entsprechende erfolgt erforderlich erste evtl externe Einheit gibt Gleitkomma gramme Grenzen Grenzwertverletzung Gruppe Hauptspeicher Hilfsprogramme Informationen Informationspuffer Inhalt Interrupt Kanäle Kurzbefehl Langbefehl laufenden Programms Magnetkopf Makrobefehle Maschine Maschinenorientierte Programmiersprache Maschinensprache maximal Meßgrößen Meßstellen Meßstellennummer Meßwertdrucker Meßwerte Meßwerterfassung möglich muß Operanden Operation Operationssymbol Operationsteil optimalen Organisationsprogramme peripheren Geräte Phase Phase IV Priorität Programm abgearbeitet Programmablaufpläne Programmaufrufregister Programmierung von Prozeßrechnern Programmunterbrechung Prozeß Prozeßdaten Prozeßgrößen Puffer Rechenbefehle Rechenzeit Rechner Register Rücksprung Schreibautomaten Sollzeiten Speicher Speicheradressen Speicherplatz Speicherzelle speziellen Sprungbefehl Steuerung Steuerwertausgabe Steuerwerte symbolischer Adressen Teilprogramm Test Testung Triaden Trommelspeicher Überlauf Überwachung unbedingter Sprung Unterbrechung Unterbrechungsregister unterbrochene Programm Unterprogramme verschiedene Vorrangentschlüsselungsprogramm Vorrangprogramm Wagenrücklauf Werte Wortzeiten Zeichen Zeitabstand zeitgesteuerten Programme Zelle zentrale Abfrageschleife Zentraleinheit zwei Zweipunktsignale zyklische Meßwertabfrage

Bibliografische Informationen