Der Ingenieur: Sammlung von Tafeln, Formeln und Regeln der Arithmetik, der theoretischen und praktischen Geometrie sowrie der Mechanik und des Ingenieurwessens

Cover
F. Vieweg, 1868 - 864 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Logarithmenrechnung 68
68
Grundregeln 69
69
Proportionen 70
70
Gleichungen de elften Grade mit mehreren Un bekannten 71
71
Quadratische Gleichungen 72
72
IK Lubische Gleichungen 73
73
Auflösung höherer Gleichungen durch Näherung 75
75
Methode der kleinsten Quadrate 76 ?
77
Binomische Reihe 7981
80
Grponential und logarithmische Reihen 81
81
Geometrische Progressionen 82
83
Rcntenrechnung 84
84
Arithmetische Progressionen 85
85
Höhere arithmetische Reihen 86
86
Potenzenreihen 87
87
Interpolation bei gleichen Intervallen 88
88
Interpolation bei ungleichen Intervallen
89
Formeln der Integralrechnung 91
91
3 Anwendung d Differenzial und Integralrech nung 94
94
Verglcichungltabellen 103
103
O Vemandlungltabellen 112
112
Trigonometrisch Tabellen
120
Gebrauchlanweisung 137
137
Kreiumfangtabelle 142
147
Trigonometrische Linien einfach Winkel 155
155
Tafeln der Formeln zur Auflösung schiefwink
161
Kreiiformeln 167
167
1 Hyperbel 173175
173
Parabel 175
175
Rolllinien 178
178
Kreievolvente die archimedische Spirallinie und die Daumencurvt 180132
180
Flächenräume geradliniger Figuren 182 18
183
Flächenräume krummliniger Figuren 188
188
1 Simpson Regel 190
190
Nnwendung der Differenzial und Integralrech nung uf Planimetrie 191
191
Sphärische Dreiecke
195
Auflösung rechtwinklig sphärischer Dreiecke 196197
196
Auflösung schiefwinklig sphärischer Dreiecke 197
197
Koordinaten im Räume 200
200
Inhalte ebenflächiger Körper 205
205
Oberflächen krummflächiger Körper 208
209
Da ronometrische Zeichnen 213
213
Optische Linsen 215
215
rillen und Loupen 217
217

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite ii - Papier aus der mechanischen Papier -Fabrik der Gebrüder Vieweg zu Wendhausen bei Braunschweig. DER HÖHEBEN ANALYSIS VON DK.
Seite i - Ingenieur. Sammlung von Tafeln, Formeln und Regeln der Arithmetik, der theoretischen und praktischen Geometrie, sowie der Mechanik und des Ingenieurwesens.
Seite 659 - Boden nimmt dieser Widerstand ab, wenn die Reifenbreite eine grössere wird. Bis zu einer Geschwindigkeit von 3 FUSS per Secunde ist dieser Widerstand ziemlich unabhängig von -der Geschwindigkeit und bei Wagen mit Federn eben so gross als bei Wagen ohne Federn. Bei grösserer Geschwindigkeit nimmt der Widerstand erheblich zu. — Unter übrigens gleichen Umständen ist also das Verhältniss der Zugkraft zur Last das Maass der Güte des Weges.
Seite 52 - Loganthmen, braucht man zuweilen noch die natürlichen oder hyperbolischen Logarithmen, deren Grundzahl 2,7182818 ... ist. Nachstehende Tafel enthält die Werthe derselben für die natürliche Zahlenreihe 1, 2, 3 . . . bi
Seite 40 - Numeru« zu sin, den, hat man die vollständige Mantisse mit Berücksichtigung der etwa vorstehenden Nullen in der Tabelle aufzusuchen und von der so gefundenen Stelle au« horizontal herüber und vcrtieal aufwäi!
Seite 56 - ... 2,9986. Tafel zur Verwandlung der Logarithmen. 1) Gemeine Logarithmen in natürliche Logarithmen umzusetzen. 2) Natürliche Logarithmen in gemeine Logarithmen umzusetzen. Für die Für die Decimalziffern Ganzen. 1 2 8 4 5 1 2,302« 0,2303 0,0230 0,0023 0,0002 0,0000 2 4,6052 0,4605 0,0461 0,0046 0,0005 0,0000 3 8,9078 0,6908 0,0891 0,0069 0000?
Seite 40 - Mantisse de« gegebenen Logarithmen nicht genau in der Tabelle, so hat man den Numerus der nächst kleineren Mantisse aufzusuchen, und, wenn eine größere Genauigkeit verlang» wird, den fehlenden Theil durch Interpolation zu finden.
Seite 40 - Ein« daran« hervorgeht. Für den Logarithmen 0,61805 — 2 ist endlich der Numerus — 0,0415, denn 41 und 5 stehen mit 61805 in einerlei Horizontal- und Vertieallinie und die beiden Nullen (0,0) entsprechen der negativen Kennziffer (— 2).
Seite 38 - Verticaleolumme und die hinterste derselben in der ersten Horizontalreihe aufgesucht, so findet man den dieser Zahl entsprechenden Logarithmen, indem man den Ziffcrncomplei aufsucht, der mit den ersten Ziffern in einerlei Horizontal« und mit der letzten Ziffer in einerlei Verticalreihe zugleich steht.
Seite 356 - Morin ua). *) = bedeutet, daß die Bewegung in der Richtung der Fasern beider Körper, :£, daß sie...

Bibliografische Informationen