Zwischen Leben und Tod: die Suizidhilfediskussion in der Schweiz aus theologisch-ethischer Sicht

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 01.01.2010 - 269 Seiten
Die Diskussion um die organisierte Suizidhilfe in der Schweiz sorgt auch in den Kirchen fur Kontroversen. Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) hat sich immer wieder zu diesem Thema geaussert. Mit dem vorliegenden Band zieht der Autor eine Zwischenbilanz, indem er die konkreten gesellschaftspolitischen Herausforderungen einer grundlegenden theologisch-ethischen Reflexion unterzieht. Im Zentrum steht die Frage, wie das theologische Nachdenken uber Sterben und Tod fur die konkrete politische und rechtliche Praxis fruchtbar gemacht werden kann. Dabei geht es auch um ekklesiologische Fragen, um den Offentlichkeitsauftrag von Kirche und um die Okumene angesichts - national und konfessionell - sehr unterschiedlicher Auffassungen zu Entscheidungen am Lebensende. Frank Mathwig, PD Dr. theol. , Jahrgang 1960, ist seit 2005 Beauftragter fur Theologie und Ethik am Institut fur Theologie und Ethik des SEK.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort
7
Zugänge
21
Sterben in der Risikogesellschaft
67
Theologische Überlegungen zu Sterben und Tod
101
Suizid und Sterbehilfe im Recht
143
Suizidhilfe aus ethischer Perspektive
175
Leben auf der Grenze
223
Literatur
247
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2010)

Frank Mathwig, PD Dr. theol., Jahrgang 1960, ist seit 2005 Beauftragter fur Theologie und Ethik am Institut fur Theologie und Ethik des SEK.

Bibliografische Informationen