Wasser: Untersuchung, Beurteilung, Aufbereitung, Chemie, Bakteriologie, Biologie

Cover
Walter de Gruyter, 10.06.2013 - 441 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

1 Neue Arbeitsvorschrift
154
G Bestimmung des JodidIons Nach den neuen EV
156
I Nachweis einer Grundwasserverunreinigung durch Mineralöl
157
1 Chemische Untersuchung
158
2 Entfernung von Mineralöl aus dem Wasser
159
VI Beurteilung des Trink und Brauchwassers für die zentrale Wasserversorgung
163
2 Korrosion
166
3 Wasserstoffkonzentration pH
176

2 Klarheit und Durchsichtigkeit
22
4 Färbung des Wassers
23
II Allgemeines über die chemische Wasseruntersuchung
25
1 Angaben der Ergebnisse
26
B Die Untersuchungsverfahren
27
2 Apparative Hilfsmittel der Kolorimetrie
28
3 Kolorimetrische Arbeitsregeln
30
4 Das Arbeiten mit Hehnerzylindern
32
III Kleine Trinkwasseranalyse
33
2 NitritBestimmung
37
3 NitratBestimmung
39
4 Kaliumpermanganatverbrauch Bestimmung der organischen Substanzen des Wassers
44
5 Bestimmung der Chlorzahl
47
6 ChloridBestimmung
48
7 PhosphatBestimmung
51
8 PolyphosphatBestimmung
53
10 Fäkalreaktion
54
11 SulfatBestimmung
55
IV Beurteilung des Trinkwassers
59
1 Färbung Schönung des Wassers
60
2 Trübung Klärung des Wassers
63
3 Geruch und Geschmack
64
2 Bedeutung der chemischen und bakteriologischen Wasseruntersuchung
65
3 Hygienische Maßnahmen bei Verschmutzung des Trinkwassers
67
4 GrundwasserVersorgung
68
6 TalsperrenwasserVersorgung
69
7 QuellwasserVersorgung
70
2 Entkeimung durch Chemikalienzusatz
72
4 Die Chlorung Nachteile der Chlorung
73
5 ChlordioxidEntkeimung
74
6 Andere Entkeimungsverfahren
75
7 Auf Grund welcher chemischer Merkmale ist ein Brunnen in hygienischer Beziehung zu beanstanden?
77
D Die Verschmutzungsindikatoren
78
2 Salpetrige Säure bzw NitritIon
79
3 Salpetersäure bzw NitratIon
80
4 Kaliumpermanganatzahl und Chlorzahl
82
5 ChloridIon
84
6 PhosphatIon
86
7 SulfatIon
87
8 Kalium und Natrium
88
10 Absiebbares
89
E Normalwerte für Trinkwasser
91
2 Wasser von einem unverdachtigen Bohrbrunnen
92
3 Wasser aus einem Flachbrunnen
93
V Große Trinkwasseranalyse von Leitungswasser Chemische Untersuchung von Trink und Brauchwasser bei zentraler Wasserversorgung
94
B Ermittlung des Angriffsvermögens
95
3 Kohlensäure
98
4 SäureBaseTitration
103
5 Bestimmung des Säureverbrauch mWert bzw pWert mit negativen Vorzeichen
105
7 Abgeleitete Bestimmungen aus mWert pWert und pHWert
106
8 Berechnung der Kalkaggressivität Angriffsvermögen von Wasser
107
9 Berechnung der freien überschüssigen Kohlensäure nach U Hässelbarth
108
10 Bleilösungsversuch
115
12 Sauerstoffdefizit Sauerstoffsättigungsdefizit
120
C Technischchemische Wasseranalyse
122
2 ManganBestimmung
124
3 Bestimmung der Härte
126
4 Calcium und MagnesiumBestimmung
131
5 Schwefelwasserstoff und Sulfide
134
6 Abdampfrückstand Glührückstand und Glühverlust
135
7 Elektrolytische Leitfähigkeit
136
8 Interferometerwert
137
D Künstliche Wasserzusätze
141
II Titrimetrische Bestimmung des freien Chlors mit DPD
142
3 Ozon
143
5 Silber
144
7 Bestimmung der Polyphosphate
145
E Bestimmung der MetallIonen u a
146
2 KupferBestimmung
147
3 ZinkBestimmung
148
4 KaliumBestimmung
149
5 NatriumBestimmung
150
6 ChromBestimmung
151
8 ZinnBestimmung
153
4 Kohlensäure
177
5 Freie Kohlensäure
178
6 Entsäuerung des Wassers
183
7 Eisen und Mangan
193
8 Die Härte des Wassers
198
9 Metalle u a
211
10 Sauerstoff
216
11 Schwefelwasserstoff
217
B Beispiele für Analysen von Leitungswasser und deren Begutachtung
218
VII Untersuchung und Beurteilung von Schwimmbadwasser Wasser für Bauzwecke Oberflächenwasser Vorflut und Abwasser
226
1 Chemische Untersuchung des Schwimmbadwassers
230
3 Nachweis von Harnbestandteilen im Schwimmbadwasser
231
B Wasser für Bauzwecke
232
1 Beurteilung der Betonschädlichkeit
233
2 Grenzwerte für Betonschädlichkeit des Wassers
234
3 Sulfatbeständige Zemente
235
5 Grenzwerte für Wasser das mit Eisen und Stahl in Berührung ist
236
1 GewässerVerunreinigung
237
2 Bestimmung des biochemischen Sauerstoffbedarfs
240
3 Biomassentiter
241
4 Bestimmung des Phenolgehalts
242
D Abwasser
244
2 Einige spezielle Abwasserprüfungen
246
3 Beurteilung des Abwassers
248
4 Abwasserklärung
250
6 Die dritte Abwasserreinigungsstufe
253
E Einige Bemerkungen über Kesselspeisewasser Kesselwasser und Kühlwasser
256
2 Kühlwasser
260
F Wasser für Brauereizwecke
261
VIII Mineralwasser und Heilwasser
263
B Heilwasser
264
1 AnalysenNormen
267
2 Erläuterungen zur HeilwasserAnalyse
270
1 KationenBestimmungen
271
2 AnionenBestimmungen
273
3 Bestimmung der Spurenelemente
275
C Das Wasser als Stoff
282
IX Reagenzien für Trinkwasseruntersuchung
285
X Begleitschein für Wasserproben
292
Literaturverzeidinis
294
2 Teil BAKTERIOLOGIE DES TRINKWASSERS
299
I Allgemeines zu bakteriologischen Untersuchungsverfahren
301
II Der bakteriologische Arbeitsplatz
304
III Wasser und Krankheiten
307
IV Zur Ortsbesichtigung
313
V Die Probeentnahme
317
VI Die Bestimmung der Gesamtkeimzahl
322
VII Die Bestimmung von E Coli und von coliformen Keimen
330
VIII Pathogene Colistämme
343
IX Der Nachweis von Enterokokken und Clostridium Welchii
344
X Der Nachweis von Viren und Bakteriophagen
348
XI Das Membranfilterverfahren
352
XII Die bakteriologische Untersuchung des Badewassers
360
XIII Der Nachweis pathogener Keime im Wasser
364
Literaturverzeidinis
370
3 Teil BIOLOGIE DES WASSERS
377
I Biologische Wasseruntersuchungen
379
II Methodik
381
B Geräte
384
1 MembranfilterVerfahren
386
2 Boden und Schlammuntersuchungen
388
C Ökologische Verfahren der biologischen Wasseranalyse
391
2 Leitorganismen
394
3 Beurteilung der Ergebnisse
396
III Biologische Trinkwasseruntersuchung
401
A Organismen in Wassergewinnungs und Aufbereitungsanlagen
402
B Mangel an Quellfassungen
404
1 Langsamfilter
407
2 Schnellfilter
408
3 Aktivkohlefilter
409
IV Möglichkciten zur Bekämpfung von Organismen in Trinkwasserversorgungsanlagen
410
Literaturverzeichnis
415
Sachregister zum 13 Teil
417
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen