Intermediales Erzählen in der italienischen Literatur der Postmoderne: von den Giovani scrittori der 80er zum Pulp der 90er Jahre

Cover
Gunter Narr Verlag, 2003 - 414 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

INTERMEDIALITÄT THEORETISCHE FUNDIERUNG EINER
11
2 Intermediale Bezüge als Gegenstandsbereich der vorliegen
22
1 2 Nachweisbarkeit
28
Intertextualitätsbegriff und für ein Konzept intermedialer
48
2 Intertextualität und Systemreferenz als theoretische
54
Systematik intermedialer Bezüge
64
Wirklichkeitswahrnehmung
151
3 1 Kamerablick
159
Tabucchis und Andrea De Carlos
197
Illustration von Personen Räumlichkeiten und Stimmungen
205
Romans
216
romanästhetische Implikationen inter und intra
227
verfahren in Jack Frusciante
235
der Fiktion
252
von Niccolö Ammaniti
294
Kopplung von Gewalt und Komik
301

3 2 Bilderund Bildhaftigkeit
171
3 4 Fazit
182
5 Zur Funktion der Systemkontamination bei Andrea De Carlo
188
Tarantino und Ammaniti
329
Dienste der Medienkritik
360
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen