Sportmedizinische Grundlagen und Empfehlungen - Kleines Sportmedizinisches Repetitorium für die Praxis: Teil 2: Sportmedizinische Aspekte des Trainings unter besonderer Berücksichtigung der Ausdauer

Cover
GRIN Verlag, 02.05.2011 - 68 Seiten
Fachbuch aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Gesundheit - Sport - Bewegungs- und Trainingslehre, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die positiven Wirkungen einer Sporttherapie, insbesondere eines Ausdauertrainings, auf den menschlichen Organismus mit der Förderung von Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden von Körper und Seele und der Erhaltung oder Wiederherstellung von Gesundheit erscheinen uns bekannt. Das deutsche Gesundheitssystem mit seinem Reformdschungel verlangt jedoch den exakten Nachweis der Wirksamkeit aller erstattungsfähigen Therapeutika. Dazu gehört auch die Sporttherapie. Diese Wirksamkeit beim Gesunden und im Hochleistungssport wird durch Untersuchungen insbesondere zur Trainingsphysiologie ständig nachgewiesen und es ist inzwischen unbestritten, dass auch der kranke Organismus diesen Regeln folgt. Natürlich kann seine Adaptationsfähigkeit eingeschränkt und veränderte Qualität und Quantität im Vergleich zum „Gesunden“ vorhanden sein, aber auch hier sind positive Effekte in zahlreichen Studien (siehe auch Literatur) sicher dokumentiert. Sporttherapie ist also, fachlich kompetent eingesetzt, sogar erstattungsfähig, auch wenn manche Verbände oder Kassen damit Probleme haben. Die allgemeinen Gesetzmäßigkeiten des sportlichen Trainings als Grundlage der Sporttherapie sollten schon Basiswissen von Sportmedizinern, sportmedizinisch tätigen Kolleginnen und Kollegen und jedes Sporttherapeuten sein. [...]
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

I
5
II
20
III
37
IV
50
V
52
VI
59
VII
62

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

30 Minuten Adaptation Adduktoren Adrenalin aeroben Anabole Wirkung Anstieg Aspekt Athleten Athletinnen Ausdauerbelastungen Ausdauerbereich Ausdauersport Ausdauertraining Beeinflussung Beispiel Belastung Belastungsdauer Belastungsintensität Bereich bestimmte Bewegungsapparates Cave Dauer Dauermethode direkt Doping Durchblutung Effekt Entspannung erhöht Erholung Ermüdung extensiver Dauerlauf Extensoren Faktoren Fettstoffwechsel Flexoren funktionell Glucocorticoide Glukokortikoide Glukose Glykogen Grundlagenausdauer Herz-Kreislaufsystem Herzfrequenz Hfmax hohe Hormon Immunsystem insbesondere Intensität intensive Intervallmethode Intervalltraining Jahresverlauf jeweils Kälteapplikation Katecholamine körperliche Kryotherapie l/min Laktat Laktatwerte Lauf Leistung Leistungsdiagnostik Leistungsfähigkeit Leistungsniveau Leistungssport Massage maximale Merke Methode mmol/l modif möglichst Muskelkater muskulären Muskulatur Neurotransmitter Noradrenalin optimalen Organismus Pause Phasen Physiotherapeuten positiven postexpositionell Prinzip psychischen Regeneration Rehabilitation Reize Sauerstoffaufnahme Senkung siehe auch Literatur Siehe auch Teil siehe Literatur sollte Somatotropin sowie Sport sportartspezifisches sportlichen Sportmedizin Sporttherapie Steigerung steigt Superkompensation Symptome Therapie Trainer Training Trainingsaufbaus Trainingsbelastung Trainingseinheiten Trainingsintensität Trainingskomponenten Trainingsmethoden Trainingswirkungen Trainingsziel Trainingszustand Übertraining unterschiedlichen Untrainierte verbesserte Verletzungen vermehrte VO2max Walking Wettkampf Wiederherstellung Wiederholungsmethode Wochen Ziel Zunahme

Bibliografische Informationen