Gully-Monitoring im Sahel Burkina Fasos: Methodische Aspekte der großmaßstäbigen Luftbildauswertung

Cover
GRIN Verlag, 2007 - 196 Seiten
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Phys. Geogr., Geomorphologie, Umweltforschung, Note: 1,0, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Physische Geographie), 327 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit entstand im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Sonderforschungsbereichs 268 "Kulturentwicklung und Sprachgeschichte im Naturraum Westafrikanische Savanne" - Teilprojekt D5. Sie knüpft eng an die bisher behandelten Fragestellungen bezüglich der aktuellen Landschaftsentwicklung (siehe ALBERT 2002; MÜLLER 2003) in dem stark anthropo-zoogen überprägten sahelischen Raum an. Aktuell ist im sahelischen Arbeitsgebiet, dem nördlichen Oudalan Burkina Fasos (siehe Abb. 30), eine Zerschneidung der weiträumig dominierenden Glacis-Rumpfflächen, der spätpleistozänen pedogenetisch verfestigten Altdünenzüge, sowie der Sandrampen an Inselberghängen durch Gully-Systeme zu beobachten. Diese Landschaftseinheiten unterliegen einem starken Nutzungsdruck, vor allem durch den Hirseanbau im Bereich der Altdünenzüge und die Weidenutzung in der gesamten Region. Die sich dadurch verringernde Vegetationsbedeckung erhöht die Erosionsanfälligkeit des Bodens. HUDSON (1995: 285) definiert Gullies als ..".a steep-sided eroding watercourse which is subject to intermittend flash floods." Wie schnell der Prozess der Gully-Erosion voranschreitet und welche Austragsmengen sich ergeben, soll beispielhaft an zwei Gully-Systemen, im Glacis und in einer Sandrampe ausgebildet, untersucht werden. Die Analyse bedient sich der Methode des großmaßstäbigen Luftbild-Monitorings mit einem Fesseldrachen (siehe Kap. 3.1). Während drei Geländephasen (Juli & Dezember 2000, Dezember 2001) wurden im Nordosten von Burkina Faso über 2500 Luftbilder von vier Gully-Systemen aus etwa 130 m Höhe erstellt, die deren jeweilige Ausdehnung dokumentieren. In dieser Arbeit soll geklärt werden, in wie fern
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Schematisches Blockbild der unterschiedlichen Landschaftseinheiten in NOBurkina Faso
69
Lage der Arbeitsgebiete im Nordosten von Burkina Faso
70
Methoden 72 3 1 Großmaßstäbiges LuftbildMonitoring mit dem Fesseldrachen
72
RokkakuDrachen des Instituts für Physische Geographie
74
Prinzip der Fesseldrachenbefliegung
75
Modell der Zentralperspektive
78
Prinzip des natürlichen stereoskopischen Sehens
80
Korrespondierende Bildposition von zwei Geländepunkten
81

Schema eines bankGullies
29
Administrative Gliederung Klimazonen und durchschnitt liche Jahresisohyeten der Jahre 19601990
34
Landsat TMSzene des Arbeitsgebietes vom 5 8 2000
36
Geographische Grundzüge des Untersuchungsraumes 34 2 1 Geologischer Bau
37
Übersichtskarte der geologischen Einheiten WestAfrikas
38
Geologische Übersichtskarte von NEBurkina Faso
40
Schema einer LateritMesa
44
Verlagerung der 50100 mmIsohyete klimatischer Südrand der Wüste in den letzten 130 000 Jahren im Verhältnis zur geographischen Breite
45
Landschaftsgenetische und kulturhistorische Zeiträume in NEBurkina Faso und ihre Beziehung zu klimatischen Trends und vermuteten Klima schwa...
47
Meridionalschnitt durch die Witterungszonen über Westafrika
50
Interannuelle Variabilität im Sahel von 1901 bis 1997
51
Klimadiagramm der Station Dori
52
Mittlere monatliche Luftfeuchtigkeit der Station Jalafanka 19761983
53
Monatsmittelwerte der Niederschläge unterschiedlicher Zeitreihen der Station Dori
54
Hydrographische Karte des NigerEinzugsgebiets in NEBurkina Faso
56
Pedologische Übersichtskarte von NEBurkina Faso
61
Vegetationszonen in den nördlichen Sahelprovinzen Burkina Fasos
63
Vegetationsabfolge der Gehölzgesellschaften und der Krautschicht
64
Schematischer Querschnitt durch einen jungquartären Dünenzug im
65
Typisches Vegetationsmosaik der Gehölzgesellschaften an einem Inselberg in relativer Siedlungsnähe
66
Abb 40 Künstliches stereoskopisches Sehen schematisch
82
YParallaxe in einem Anaglyphenbild
83
Screenshot eines im Anaglyphenverfahren dargestellten Bildpaares in Stereo Analyst
84
Unterschiedliche Koordinatensysteme und Parameter der äußeren Orientierung
85
Parameter der inneren Orientierung
87
Relative Orientierung bei einem Bildpaar
89
Absolute Orientierung
90
Überlappungsbereiche eines reguläreren Blocks von Luftbildern
91
Prinzip des Bündelblockausgleiches
92
Bildpyramidenstruktur
93
TINModell
95
Suche nach korrelierenden Bildpunkten mit Hilfe der Epipolargeometrie und der Suchfenster
97
Zweidimensionale Veränderungskartierung des Gully
99
verschiedenen Bereichen des Glacis 64
104
ScannerTests
111
Vom Dia zum orientierten Bilderblock in LPS 114 6 1 Auswahl und Digitalisierung der Bilddaten
114
DGMErstellung 141 7 1 Manuelle DGMErstellung mit Stereo Analyst am Beispiel Gully
141
Zusammenfassung
170
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen