Monatliche Correspondenz zur Beförderung der Erd- und Himmels- Kunde

Cover
Beckerische Buchhandlung, 1812
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 15 - ... den südlichen nach 11 Uhr bedeckt haben wird, in diesem lichten Bogen standen.1) Ihr Licht wurde so geschwächt, dass ich ihre Ein- und Austritte in das Kreismikrometer meines grossen, sonst so lichtstarken Dollonds nicht mit Sicherheit beobachten konnte.
Seite 17 - Hahiibestimmung des Herrn Prof. GAUSS zum Grunde gelegt .... Aus diesen Angaben berechnete ich nun den Winkel , den die Chorde des gekrümmten CoinetenSchweifes in der Ebene der Cometenbahn mit der durch die Sonne und den Cometen gezogenen geraden Linie machte. Oct. 11. Oct. |3. 12° 51...
Seite 4 - Natur der Cometen-Schweife zu erklären — doch so viele neue Ansichten über die Bildung derselben zu geben, dass ich auf Ihre gütige Erlaubniss rechne, wenn ich Ihnen einige Folgerungen, die nach meiner Meinung unmittelbar aus dem, was wir gesehen haben und zum Theil noch sehen, abzuleiten sind, vorzulegen wage.
Seite 265 - Carte de la vallée de Mexico et des montagnes voisines, esquissée sur les lieux, en 1804 par D. Luis Martin, rédigée et corrigée en 1807, d'après les opérations trigonométriques de D. Joaquin Velazquez} et d'après les observations astronomiques et les mesures barométriques de M. de Humboldt, par Jabbo Oltmanns.
Seite 11 - ... dass man ihn kaum im Fernrohr wahrnehmen konnte. 3. Cometen , wie der jetzige , bei denen sowohl eine Repulsivkraft der Sonne, als des Cometenkernes selbst in der Schweifbildung wirksam ist. Ohne Bedenken werde ich dazu die Cometen von 1665, 1680, 1682, 1744 und 1769, ja alle die Cometen rechnen, bei denen man in der Mitte des Schweifes eine breite, dunkle Bande wahrgenommen hat.
Seite 500 - HENRY ( — ). Mémoire sur la projection des cartes géographiques adoptée au dépôt général de la guerre, pour faire suite au Mémorial topographique et militaire; topographie.
Seite 7 - Nachmals wurde die Dicke der Dunslwande im Verhältniss gegen den Halbmesser der innern Höhlung immer grösser, und so war schon gegen das Ende des Octobers die Helligkeit des Reifens viel weniger von der des innern Raumes abstechend.
Seite 4 - SO bis 85 Grad mit einander. Der eine lag fast ganz horizontal, der andere mehrentheils vertical. Voll Verwunderung über das mir unerklärbare Phänomen, blieb ich die Nacht auf, um den Cometen etwas hoher herauf am östlichen Horizont nach Untergang des Mondes zu sehen. Die Witterung blieb heiter, und nun sähe ich um 2 V...
Seite 21 - Auch war (Olbers, 1. cp 20) der äussere Rand des Reifens (le contour parabolique de la tête) schon von der letzten Hälfte des Septembers an weniger scharf abgeschnitten als im Anfange der Erscheinung, sondern mit leichtem Dunst umgeben, der sich im November, besonders an der linken (seiner wahren Bewegung nach vorgehenden) Seite, in einzelnen Streifen von 25' bis 30' Länge parabolisch von der Sonne abwärts krümmte.
Seite 11 - Schweiflose Cometen. Auch bei der vorteilhaftesten Lage gegen Erde und Sonne zeigt sich bei diesen nichts von einem Schweife. So viel mich bisher Erfahrung hat belehren können, sind dies die Cometen ohne festen Kern, die ganz ans einer Dunstmasse zu bestehen scheinen.

Bibliografische Informationen