Das Populäre der Gesellschaft: Systemtheorie und Populärkultur

Cover
Christian Huck, Carsten Zorn
Springer-Verlag, 09.05.2008 - 342 Seiten
Der Band geht der Frage nach, wie das Populäre in der funktional differenzierten Gesellschaft zu beschreiben ist. Dies wird nicht nur theoretisch, sondern auch anhand konkreter Ausformungen des Populären veranschaulicht.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Das Populäre der Gesellschaft Zur Einleitung
7
Der Geschmack der Gesellschaft Die Massenmedien als Apriori
44
Die Simpsons der Gesellschaft Selbstbeschreibungen moderner
73
Das Populäre ist nirgendwo Massenkultur Wunscherfüllung
97
Populäre Reaktionen auf den 11 September 2001
117
FASHION NOW Populäre englische Romane des 18 Jahrhunderts
144
Du bist Deutschland und die Popularität des Stars Muster für Inklusion
168
Plotting üben in der Popkultur Bildschirmspiele als Sozialisationsangebot
195
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2008)

Christian Huck ist Leiter der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe Travelling Goods // Travelling Moods an der FAU Erlangen-Nürnberg.

Dr. Carsten Zorn arbeitet am Kulturwissenschaftliches Forschungskolleg "Medien und kulturelle Kommunikation"/SFB/FK 427 - Universität zu Köln.

Bibliografische Informationen