Romeis - Mikroskopische Technik

Cover
Maria Mulisch, Ulrich Welsch
Spektrum Akademischer Verlag, 07.05.2010 - 556 Seiten
Der ROMEIS ist seit fast 100 Jahren das Standardwerk der mikroskopischen Technik. Über 17 Auflagen hat dieses Methodenbuch die Entwicklung der lichtmikroskopischen Verfahren begleitet und ist bis heute ein unverzichtbares Laborhandbuch für alle Mediziner, Biologen, Mikrobiologen und Chemiker, die cytologische, histologische, pathologische oder histochemische Forschung betreiben. Der Inhalt der 18. Auflage des ROMEIS wurde aktualisiert und um viele moderne Methoden und Anwendungen der Mikroskopie erweitert:
  • Praxisorientierte Einführung in die gerätetechnischen Grundlagen licht-, fluoreszenz- und elektronenmikroskopischer Verfahren
  • Detaillierte Anleitungen zur Präparation von Proben unterschiedlicher Herkunft für die Licht- und Elektronenmikroskopie
  • Übersichtliche Rezepte für die gebräuchlichen histologischen Färbemethoden
  • Protokolle zur speziellen Aufbereitung und Aufbewahrung von Einzellern, Wirbellosen und Pflanzenmaterial für die Mikroskopie
  • Anleitungen zum Nachweis und zur Lokalisation verschiedenster Moleküle in Zellen und Geweben
  • Einführungen in digitale Mikrofotografie und Bildverarbeitung
  • Quantitative Analysen durch „klassische“ und Software-gestützte Verfahren
  • Einen Anhang zum schnellen Nachschlagen mit Tabellen, Produkt- und Lieferantenlisten
  • Eine ständig aktualisierte Homepage mit Links, Fortbildungsangeboten und weiteren Protokollen wird dieses Buch begleiten.
Unter der Herausgeberschaft von Privatdozentin Dr. Maria Mulisch und Professor Dr. Ulrich Welsch haben 13 Experten der Mikroskopie aus Forschung und Industrie ihre Erfahrung eingebracht, um dieses Werk zu einem Arbeitsbuch zu machen, auf das man sich beziehen und verlassen kann.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2010)

Herausgegeben von:

Priv. Doz. Dr. Maria Mulisch, geb. 1952 in Braunschweig/Niedersachsen. 1973-1974 Studium der Philosophie in Heidelberg; 1974-1980 Studium der Biologie in Heidelberg; 1983 Promotion; 1993 Habilitation. Forschungsschwerpunkt: Protozoologie. Seit 2001 Wissenschaftliche Leiterin der Zentralen Mikroskopie im Biologiezentrum der CAU Kiel. Arbeitsschwerpunkte: Licht- und elektronenmikroskopische Präparationen Immunlokalisationen und Analysen an biologischen Proben, Duchführung von Lehrveranstaltungen für Studenten und Anwender in den Bereichen Licht- und Elektronenmikroskopie.

Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Ulrich Welsch, geb. 1940 in Neustadt/Holstein. 1960-1966 Studium der Anglistik und Biologie in München und Kiel; 1974-1981Studium der Humanmedizin in Kiel; 1983 Approbation. 1984 Vorstand des Lehrstuhls 2 (Cytologie, Histologie, Mikroskopische Anatomie) an der Anatomischen Anstalt der LMU München. Etwa 350 Originalarbeiten u.a. zu den Themen: Vergleichende Mikroskopische Anatomie der Deuterostomier, mutabiles Bindegewebe, Morphologie der Gymnophionen, Zellbiologie der Milch und der Milchdrüse, apokrine Sekretion in Duftdrüsen der Säugetiere.

Mit Beiträgen von:

  • Dr. Erna Aescht ( Oberösterreichisches Landesmuseum, Biologiezentrum, Linz-Dornach )
  • Frau Simone Buechl ( Akademie für medizinische Berufe, MTLA Schule, Ulm-Wiblingen )
  • Frau Anja Burmester ( Kiel )
  • Prof. Dr. Christine Desel ( Botanisches Institut und Botanischer Garten, Christian-Albrechts-Universität Kiel )
  • Dr. Christoph Hamers ( Nikon GmbH Geschäftsbereich Mikroskope, Düsseldorf )
  • Dr. Guido Jach ( Phytowelt Greentechnologies GmbH, Köln )
  • Dr. Manfred Kässens ( Olympus Soft Imaging Solutions, Münster )
  • Priv. Doz. Dr. Barbara E. Nixdorf-Bergweiler (Institut für Physiologie, Christian-Albrechts-Universität Kiel )
  • Herr Stefan Pfeiffer ( Microscopy Services Dähnhardt, Flintbek )
  • Herr Detlef Pütz ( Nikon GmbH Geschäftsbereich Mikroskope, Düsseldorf )
  • Herr Bernd Riedelsheimer ( Anatomische Anstalt der Universität München)
  • Dr. Frank van den Boom ( Nikon GmbH Geschäftsbereich Mikroskope, Düsseldorf )
  • Dr. Rainer Wegerhoff ( Olympus Life and Material Science Europa GmbH, Hamburg )

Bibliografische Informationen