Mein lieber schwuler Pinguin (Kurzgeschichte, Humor)

Cover
dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH, 22.09.2017
1 Rezension

Ein garantiert nicht veganer booksnack

Hand aufs Herz: Tief in uns schlummern noch die haarsträubendsten Vorurteile und peinlichsten Triebe, die wir unter dem Federkleid der Zivilisation geschickt versteckt halten. Mit einem Wort: Im Grunde sind wir noch Pinguine, wir sehen nur nicht so lustig aus.

Über booksnacks
Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause!

booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Wo geliebt wird, ist alles möglich ...
Zum Inhalt:
Da es sich um eine Kurzgeschichte von 18 Seiten handelt, möchte ich nicht spoilern. So viel sei verraten (weil es ja auch der Titel/das Cover
macht): Es geht um schwule Pinguine unter der Regenbogenfahne in einem Zoo und die Liebe.
Meine Meinung:
Dem Autor Jürgen Block gelingt es auf unterhaltsame Weise, seine Leserschaft binnen kürzester Zeit und häufig in Dialogform in eine gänzlich andere Welt zu führen, um dort die Liebe samt deren Tücken kennenzulernen.
Als "Bonus-Track" fungieren die vorab präsentierten "Merkmale einer Kurzgeschichte" seitens des dp DIGITAL PUBLISHERS Verlags, die einem das Kennenlernen und Reinfinden in das Genre "Kurzgeschichte" erleichtern.
Fazit:
Für alle, die sich daran erfreuen können, wenn sich zwei Liebende finden und füreinander (und den Nachwuchs) da sind!
 

Ausgewählte Seiten

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen