Abbildungen der Seite
PDF

Friedrich Ueberschnell aus zc. wegen «. ist hierher angezeigt morden, daß der hier wohnhafte Vater des Beschuldigten an seinen Sohn einen Brief geschrieben und soeben an der ... Straße in den Brieflasten gesteckt hat.

Der Inhalt dieses für den Beschuldigten bestimmten Briefes hat Bedeutung für die Untersuchung, da der gegenwärtige Aufenthalt des Beschuldigten daraus ersichtlich ist.

Indem ich daher diesen, wie auch weitere für den Beschuldigten bestimmte Briefe hiermit beschlagnahme, ersuche ich um gesl. schleunige Uebersendung des gedachten Briefes, 2. Urschr, an das Kön. Amtsgericht, Abth. hier

Zur gefl. Kenntnißnahme und mit dem Antrage auf Bestätigung

erg. Briefe, welche von dem Postamte eingehen, werde ich sogleich

uneröffnet übersenden.

^- den sc. ^. ^, „ ^

Der Erste Staatsanwalt.

Ueber Beschlagnahme des Vermögens vgl. I Ziff. 2 u. 3 § 66.

s 45.

Aeschlaguahme uud Durchsuchung (außerhalb der St^Drdg ).

Außerhalb der Strafprozeßordnung bestehen noch besondere Vorschriften bezüglich «,) der Beschlagnahme von Druckschriften vgl. K 62. b) der Beschlagnahme und Durchsuchung auf Schiffen:

„Der öokiöisr ist ermäektigt, ^egsrseit clis Ekteoten gsr Seuiöslsute, velebs ger LetKeiliguvg an einer strafbaren Rancklung verääektig ging, 2u gurodsueben.

Oer 8«Kit?er ist ferner srmäebtigt, gev^enigen LeKikksmann, cler sieK einer mit sedverer strg.t'e degrodten Langlung (§ ö? AK 3) sodulgig inaekt, fsst^unedineo. Lr ist Kiersu verz>KioKtet, vsnn gas Lntv?eii:dsll ges IKäters ^u besorgen stebt.

Oer IKäter ist unter NittKeiluog üer aufgenommenen VerKanglung an äaszeoigs 8seinanns-L,mt, bei veloksm es Zuerst gssebeken Ks,nn, abzuliefern."

§ I0Z Seemannsordg. v. 27. Dezbr. IS72 <RLSl. S. 409),

«) der Beschlagnahme und Durchsuchung bei Zoll- und Steuerdelikten.

„vis kostbeKSrgsn uvg Postbeamten, velobs eins Oekraugation entgeeksn, sing befugt, gis gabei vorgetungenen Lrieks oäer sngsre Lacken, velebs Liegenstang äsr Hebertretuvg sind, in Leseblag 211 nebinen ung so längs gs,n2 «gsr tbeilvsise ^uruek^ubalteo, bis sntweäsr üis äsfrauäirten ?ostgsWIe, gie Lslästrats unck gie Lösten gesiaKIt, oäer gurod Oaution siober gestellt sing."

§ S2 «es. über das postroesen des üeulsch. Reiches v. SS. «kt. IS7I (RGBl, S. Z47>,

„In gen in gen §§ 18 bis 2l gegaebten ?«,IIen Können gis 2um Lre> verbebetriebe im Umbsr^isKen mitgetudrten öegenstängs, soveit

[ocr errors]

2. bei den Polizei-Vermaltungen in den übrigen Städten:

der Bürgermeister oder das an dessen Stelle mit der Führung der Polizei-
Verwaltung beauftragte Magistratsmitglied,
die Polizei-Inspektoren,
die Polizei-Kommissarien;

3. bei den Polizei-Verivaltungen auf dem Lande;

die Amts-Vorsteher und deren Stellvertreter,

die Guts- und Gemeinde-Vorsteher und deren Stellvertreter!

4. die Grenz-Kommissarien in Eydtkuhnen, Prostken und Illowo,

ö. die Oberfischmeister in Pillau und Memel und die Fischinetster, Fischkieper

und Hülfsfischkieper in ihren Revieren; 6. die Revierbeamten des Berg-, Hütten- und Salinenmesens, einschließlich der

Direktoren der fiskalischen Bergwerke und Salinen;

II. in der Provinz Westpreußen:

1. bei der Königlichen Polizei-Direktion in Danzig:

die Polizei-Kommissarien;

2. bei den städtischen Polizei-Vermaltungen:

der Bürgermeister oder das an Stelle desselben mit der Führung der Polizei»

Verwaltung beauftragte Magistratsmitglied,
die Polizei-Inspektoren,
die Polizei-Kommissarien;

3. bei den Polizei-Vermaltungen auf dem Lande:

die Amts-Vorsteher und deren Stellvertreter,

die Guts- und Gemeinde-Vorsteher und deren Stellvertreter;

4. die Fischmeister, Fischkieper und Hülfsfischkieper in ihren Revieren;

5. die Revierbeamten des Berg-, Hütten- und Salinenmesens, einschließlich der Direktoren der fiskalischen Bergwerke und Salinen;

6. der Grenz-Kommissarius in Thorn.

III. in der Provinz Brandenburg:

1. bei dem Königlichen Polizei-Präsidium in Berlin:

die Kriminal-Polizei-Kommissarien,

die mit der Führung der Revierpolizei-Verwaltung beauftragten Polizei-
Lieutenants und deren Stellvertreter,
die mit der Handhabung der Marktpolizei beauftragten Polizei-Lieutenants
und Polizei-Wachtmeister;

2. bei der Königlichen Polizei-Direktion in Potsdam:

die Polizei-Kommissarien;

3. bei der Königlichen Polizei-Direktion in Charlottenburg;

der Kriminal-Kommissarius,
der Polizei-Lieutenant;

4. bei den Polizei-Verwaltungen in den übrigen Städten:

der Bürgermeister oder das an dessen Stelle mit der Führung der Ver-
waltung beauftragte Magistratsmitglied,
die Polizei-Inspektoren,
die Polizei-Kommissarien,

Z. bei den Polizei-Verwaltungen auf dem Lande:
die Amts-Vorsteher und deren Stellvertreter,
die Guts- und Gemeinde-Vorsteher und deren Stellvertreter;

6. die Revierbeamten des Berg-, Hütten- und Salinenmesens, einschließlich der Direktoren der fiskalischen Bergwerke und Salinen;

IV. in der Provinz Pommern:

1. bei der Königlichen Polizei-Direktion in Stettin:

die Kriminal-Polizei-Kommissarien,
die Polizei-Kommissarien;

2. bei den Polizei-Vermaltungen in den übrigen Städten:

der Bürgermeister oder das an dessen Stelle mit der Führung der Polizei»

Verwaltung beauftragte Magistratsmitglied,
die Polizei-Inspektoren,
die Polizei-Kommifsarien;

3. bei den Polizei-Vermaltungen auf dem Lande.

die Amts-Vorsteher und deren Stellvertreter,

die Guts- und Gemeinde-Vorsteher und deren Stellvertreter;

4. die Lootsen-Kommandeure zu Sminemünde und Stettin als Vorstände der Schifffahrts-Revier-Polizei und die Schifffahrts-Revier-Schutzmiinner ebendaselbst in ihren Revieren;

ö. die Oberfischmeister zu Wollin und Stralsund und die Fischmeister, Fischkieper

und Hülfsfischkieper in ihren Revieren; 6. Die Revierbeamten des Berg-, Hütten- und Salienivesens, einschließlich der

Direktoren der fiskalischen Bergmerke und Salinen;

V. in der Provinz Posen:

1, bei der Königlichen Polizei-Direktion in Posen:

die Kriminal-Polizei-Kommissarien,
die Polizei-Kommissarien;

2, bei den Polizei-Vermaltungen in den übrigen Städten:

der Bürgermeister oder das an dessen Stelle mit der Führung der Polizei-Verwaltung beauftragte Magistratsmitglied,

die Polizei-Inspektoren,

die Polizei-Kommissarien; Z, bei den Polizei-Vermaltungen auf dem Lande:

die Polizei-Distrikts-Kommissarien,

die Gutspolizei-Verwalter und deren Stellvertreter,

die Guts- und Gemeinde-Vorsteher und deren Stellvertreter; 4, die Revierbeamten des Berg-, Hütten» und Salinenmesens, einschließlich der Direktoren der fiskalischen Bergmerke und Salinen;

VI. in der Provinz Schlesien: Z. bei dem Königlichen Polizei-Präsidium in Breslau: die Kriminal-Polizei-Kommissarien, die Polizei-Komissarien; 2. bei den Polizei-Vermaltungen in den übrigen Städten;

der Bürgermeister oder das an dessen Stelle mit der Führung der PolizeiVerwaltung beauftragte Magistratsmitglied,

2. bei den Polizei-Verwaltungen in den übrigen Städten:

die Polizei-Inspektoren,
die Polizei-Kommissarien;

3. bei den Polizei-Vermaltungen auf dem Lande;

die Amts-Vorsteher und deren Stellvertreter,

die Guts- und Gemeinde-Vorsteher und deren Stellvertreter;

4. die Revierbeamten des Berg-, Hütten- und Salinenmesens, einschließlich der fiskalischen Bergmerke und Salinen;

5. der Grenz-Kommissarius in Beuthen.

VII. in der Provinz Sachsen:

1. bei der Königlichen Polizei-Direktion in Magdeburg:

die Polizei-Kommissarien;

2. bei den Polizei-Vermaltungen in den übrigen Städten:

der Bürgermeister oder das an dessen Stelle mit der Führung der Polizei-
Verwaltung beauftragte Magistratsmitglied,
die Polizei-Inspektoren,
die Polizei-Kommissarien;

3. bei den Polizei-Verwaltungen auf dem Lande:

die Amts-Vorsteher und deren Stellvertreter,

die Guts» und Gemeinde-Vorsteher und deren Stellvertreter;

4. die Revierbeamten des Berg-, Hütten- und Salinenmesens, einschließlich der Direktoren der fiskalischen Bergmerke und Salinen;

VIII. in der Provinz Schleswig-Holstein:

1. bei den Polizei-Vermaltungen in den Städten und Flecken:

der Bürgermeister, bezm. der Gemeinde-Vorsteher, oder der an deren Stelle

mit der Führung der Polizei-Verwaltung beauftragte Beamte, die Polizei-Kommissarien;

2. bei den Polizei-Vermaltungen auf dem Lande:

die Kirchspielvögte,

die Hardesvögte,

die Landvögte und Znselvögte,

die Besitzer adeliger und anderer mit der obrigkeitlichen Polizeigemalt ver-
sehener Güter und deren Stellvertreter,
die klösterlichen Polizei-Verwalter und deren Stellvertreter,
die Guts- und Gemeinde-Vorsteher und deren Stellvertreter;

3. der Oberfischmeister in Schleswig und die Fischmeister, Fifchkieper und Hiilfsfischkieper in ihren Revieren;

4. die Revierbeamten des Berg-, Hütten- und Salinenmesens, einschließlich der Direktoren der fiskalischen Bergmerke und Salinen;

IX. in der Provinz Hannover:

1. bei den Königlichen Polizei-Direktionen in Hannover, Göttingen und Celle:

die Polizei-Kommissarien;

2. bei den Polizei-Vermaltungen in den übrigen selbständigen Städten;

der Bürgermeister oder das an dessen Stelle mit der Führung der PolizeiVerwaltung beauftragte Magistratsmitglied,

« ZurückWeiter »