Die Markgrafschaft Maehren: topographisch, statistisch und historisch geschildert, Band 2,Teil 2

Cover
In Commission der L. W. Seidel'schen Buchhandlung, 1837
1 Rezension
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 335 - Höhle in Verbindung steht, in die man aber nur mühsam, in einem kleinen Kahne liegend gelangen kann, da sich hier die Decke der Höhle bis auf 2 Schuh über dem Wasser herabsenkt '6).
Seite 306 - Kanonen mehr als einen Monat so tapfer vertheidigt, daß es nicht nur nicht eingenommen, sondern für die Kaiserlichen auch das Bollwerk in dieser Gegend wurde, von wo aus dem belagerten Brunn durch gelungene Strcifzüge wesentliche Unterstützung zukam.
Seite 338 - Wege unbemerkt bis vor die Burg führte, deren Besatzung sich sorglos mit Kegelschieben vor dem Schloßthore unterhielt.
Seite 217 - Kapitclhof« genannt, mit vielen Grundstücken in der Vorstadt Oberdorf an; zugleich stiftete er die Lorettokapelle mit einem der Oberaufsicht des Probstes unterstehenden Seminarium für 9 Knaben , die »Lauretaner...
Seite 347 - Die Betstühle von Ebenholz, mit vergoldeten Schmetterlingen verziert, entsprechen dem Orte eben so, wie der Teppich am Fußboden und die 2 grau in schwarz gestickte Polster am Altare.
Seite 138 - Gemeinde von 56 Familien im Markte Lomnitz) befinden. Sie sprechen durchweg Mährisch (die Juden auch T rutsch), und ernähre» sich von der Landwirthschaft, Gewerben, Holz- und Kleinhandel, dann von Lohnarbeiten.
Seite 221 - Turnier vorstellt, welches zu Ehren dieser Brautleute am folgenden Tage von den berühmten Kampfhelden Wilhelm von Baiern und Kasimir von Brandenburg eröffnet wurde.
Seite 225 - Kraft zu, und sein Zustand ward dadurch nicht wenig verbessert, daß ihm Fürst Ferdinand...
Seite 382 - Krucifire lebensgroß und in voller Rüstung (den Helm auf dem Haupte und die Lanze hinter sich) knienden Helden , unter dem das Wappenschild von Salm und eine Inschrift befindet.
Seite 65 - Pernstein alle auf den Gütern Kunstadt und Lissitz etwa aufzufindenden Erz- und Silbergruben für immer abtrat'") und 1517 auf die zur Burg gehörenden DD.

Bibliografische Informationen