Alltag und Lebenswelt einer Bauernfamilie: Der Hof Rosenkötter in der Bauerschaft des Stifts Quernheim von der Frühen Neuzeit bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts

Cover
BoD – Books on Demand, 30.03.2020 - 164 Seiten
Alltag und Lebenswelt einer Bauernfamilie ist der Versuch, das Leben der Besitzer des Rosenkotten in der Klosterbauerschaft über mehrere Jahrhunderte mit Hilfe der Dokumente des Stifts Quernheim und den Forschungsergebnissen vieler Wissenschaftler zu erschließen und darzustellen. Es geht um Essen, Arbeiten und Wohnen, um Glaube und Magie, um Abhängigkeiten und Dienste, um Verkehrswege, Krankheiten und Not, um Hochzeiten und Nachbarschaft. Kurz: um den Alltag und die sozialen Beziehungen der Bauern in der Grundherrschaft des Stifts Quernheim von der Wende zur Frühen Neuzeit bis zum Beginn der Moderne. Familienforscher finden zahlreiche Anregungen, wie man die verschiedensten Quellen nutzen und miteinander in Beziehung setzen kann, um die Lebenswelt der Vorfahren zu verstehen.
 

Inhalt

Vorwort
9
Hermen Homberg pachtet den Rosenkotten 16 Nachlassaufzeichnungen erzählen mehr Ein Doppelsterbfall 18 Stift Quernheim im Machtgefüge seiner...
40
Die rechtlichen Beziehungen zwischen Eigenbehörigen und Grundherrn Stift
54
Übersicht der Bewohner des Hofes Rosenkötter bis 18401879
149
Bildund Kartenverzeichnis
158
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Autoren-Profil (2020)

Michael Rosenkötter, Jahrgang 1953, studierte Englisch, Erziehungs- und Sozialwissenschaften in Münster und war Lehrer und Rektor an einer Gesamtschule. Seit über zwanzig Jahren erforscht er die Geschichte seiner Familie in Deutschland und den USA. Er ist Autor des Buches From Westphalia Into the World. Als Sozialwissenschaftler ist er vorwiegend an dem Alltagsleben und den sozialen, politischen, ökonomischen und historischen Bezügen interessiert. Er ist Koordinator des Netzwerks Westfälische Amerika-Auswanderung seit dem 19. Jahrhundert (hf-gen.de/amerikanetz).

Bibliografische Informationen