Der tägliche Stoiker: 366 nachdenkliche Betrachtungen über Weisheit, Beharrlichkeit und Lebensstil

Cover
FinanzBuch Verlag, 20.03.2017 - 432 Seiten
Wie findet man das wahre Glück? Wie lässt sich Erfolg wirklich bemessen? Und wie geht man mit den Herausforderungen des Alltags wie Wut, Trauer und der Frage nach dem Sinn des Ganzen um? Was große Geister wie George Washington, Friedrich der Große, Weltklassesportler oder Top-Performer längst für sich entdeckt haben, liegt mit »Der tägliche Stoiker« erstmals gesammelt vor. New York Times-Bestsellerautor Ryan Holiday und Stephen Hanselman haben das Wissen der Stoiker in 366 zeitlose Lektionen verpackt und zeigen, dass die Philosophie des Stoizismus nicht nur zeitlos, sondern gerade für unsere hektische und unsichere Zeit ein Segen ist. Weisheit, Mut, Gerechtigkeitssinn und Selbstbeherrschung sowie Gelassenheit lassen sich erlernen und helfen uns, in der zunehmenden Komplexität unserer Welt zu bestehen. Die uralten Weisheiten der Stoiker, gesammelt und kommentiert, unterstützen bei diesen alltäglichen Herausforderungen.
 

Inhalt

Abschnitt 1
1
Abschnitt 2
32
Abschnitt 3
35
Abschnitt 4
29
Abschnitt 5
29
Abschnitt 6
29
Abschnitt 7
29
Abschnitt 8
29
Abschnitt 17
68
Abschnitt 18
74
Abschnitt 19
98
Abschnitt 20
127
Abschnitt 21
143
Abschnitt 22
146
Abschnitt 23
153
Abschnitt 24
157

Abschnitt 9
29
Abschnitt 10
2
Abschnitt 11
18
Abschnitt 12
26
Abschnitt 13
3
Abschnitt 14
10
Abschnitt 15
33
Abschnitt 16
65
Abschnitt 25
188
Abschnitt 26
191
Abschnitt 27
192
Abschnitt 28
213
Abschnitt 29
216
Abschnitt 30
217
Abschnitt 31
220
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Autoren-Profil (2017)

Ryan Holiday schmiss mit 19 Jahren das College und wurde Werbestratege und Bestsellerautor. Er war viele Jahre Marketingleiter bei dem Textilunternehmen American Apparel und berät Weltklasseunternehmen wie Twitter, YouTube oder Google. Die Lebensweisheiten seiner Bestseller sind unter internationalen Sportikonen, Fernsehstars und Politikern längst Kult.

Bibliografische Informationen