Chemie für Ingenieure: Grundlagen und Praxisbeispiele

Cover
Springer-Verlag, 27.11.2013 - 436 Seiten

In diesem Buch fassen die Autoren, die teilweise drei Jahrzehnte Ingenieurstudenten unterrichteten, ihr chemisches Fachwissen in verständlicher Form zusammen. Aus verschiedenen Vorlesungen wurden die für alle ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen bedeutenden Themenbereiche neu bearbeitet und so ergänzt, dass sie auch ohne begleitende Vorlesung verstanden werden können.

Die Themen Werkstoffkunde, Halbleiter, Wasserchemie, Elektrochemie, Umweltschutz und Energie sind u.a. inhaltliche Schwerpunkte. Wichtige Industrieprodukte und -bereiche wie Schwefelsäure, Luftflüssigung, Ethylen und Erdöl, Kalk, Ammoniak, Natronlauge und Chlor sind als Beispiele chemisch-technischer Prozesse mit einbezogen. Übungen mit Lösungen dienen der Vertiefung des erworbenen Wissens.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Atombau und Elementarteilchen
1
ry GmbH dass er uns die informativen Gespräche mit Dr K Holl
112
Physikalische Chemie chemischer Reaktionen 144 5 1 Thermodynamik
144
Grundlagen der organischen Chemie
162
sellschaft Deutscher Chemiker e V als auch das Bundesministerium für
200
Lokalzelle und die Mischpotenzialtheorie 253 8 2 Korrosionstypen
258
Chemische Industrieprodukte
282
Industrielle organische Rohstoffe
321
10 9 5 Hochtemperaturbeständige Thermoplaste 361 11 Chemie und Umwelt
367
Juli 2003
378
Bio und Gentechnologie
394
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2013)

Prof. Dr. Dirk Flottmann, Jahrgang 1965: Studium der Chemie an der Universität Bielefeld, 1995 Promotion in Physikalischer Chemie, 1995-2002 Wacker Chemie GmbH/Burghausen bzw. Wacker Siltronic AG/Singapur. Seit April 2002 Professor für Analytische Chemie an der Fachhochschule Aalen.

Prof. Dr. Detlev Forst, Jahrgang 1937: Studium der Chemie in Stuttgart, 1965 Promotion in Anorganischer Chemie. Von 1968 bis 2002 an der heutigen FH Aalen zuständig für Anorganische Chemie, Elektrochemie und Chemie für Ingenieure. Seit 1990 Aufbau von ökologischen Vorlesungen und Teilnahme an internationalen Umweltkonferenzen.

Prof. Dr. Helmut Roßwag, Jahrgang 1938: Studium der Chemie und Promotion an der Universität Karlsruhe; Industrietätigkeit; Lehrtätigkeit an der Fachhochschule Aalen im Studiengang "Oberflächentechnik und Werkstoffkunde"; 8 Jahre Rektor der Fachhochschule Aalen. Zeitweise Technische Entwicklungshilfe in Nord- und Zentralafrika.

Bibliografische Informationen