Die sowjetischen Geheimdienste in der SBZ/DDR von 1945 bis 1953

Cover
Walter de Gruyter, 28.10.2009 - 527 Seiten

Die sowjetischen Geheimdienste leisteten nach 1945 einen entscheidenden Beitrag zur Errichtung der DDR nach sowjetischem Vorbild. Massenverhaftungen und “Säuberungsaktionen” begleiteten das Wirken der Militärverbände von NKWD-MWD und MGB. Die Quellenedition, der eine fundierte Einführung in den historischen Kontext vorangestellt ist, beleuchtet erstmals in deutscher Sprache das Wirken der sowjetischen Geheimpolizei auf dem Gebiet der Sowjetischen Besatzungszone und der späteren DDR. Dokumentiert werden die Entstehung, die Tätigkeitsbereiche und der Alltag des NKWD-MGB.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abkürzungsverzeichnis
9
Politische Repression und Herausbildung deutscher Staatssicherheitsorgane in der SBZDDR 19451953
13
Dokumentenverzeichnis
67
Formierung und Dislozierung der Operativen Gruppen
87
Tätigkeitsbereiche
191
Personal und Alltag
363
Backmatter
509
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2009)

Jan Foitzik, Institut für Zeitgeschichte, Berlin;
Nikita W. Petrow, stellvertretender Leiter des Wissenschaftlichen Informations- und Aufklärungszentrums Memorial, Moskau.

Bibliografische Informationen