Informationsmanagement in der Systembiologie: Datenbanken, Integration, Modellierung

Cover
Springer-Verlag, 08.06.2011 - 268 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
In der Systembiologie wird untersucht, wie die Komponenten einer Zelle oder eines Organismus Interaktionsnetzwerke bilden und wie diese Zellfunktionen hervorrufen. Das Buch bietet einen Einstieg in die Systembiologie aus der Perspektive der Informatik. Die Autorin stellt die biologischen Grundlagen dar und führt ihre Leser schrittweise von den anfallenden Daten über die zur Verfügung stehenden Datenbanken und deren Integrationsmöglichkeiten hin zu verschiedenen Modellierungsansätzen. Der Band enthält zahlreiche Hinweise zu weiterführender Literatur.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

1 Einleitung
1
2 Biologische Grundlagen
7
3 Molekularbiologische Datenbanken und Austauschformate
45
4 Informationsintegration
95
5 Modellierung und Analyse biologischer Netzwerke
153
6 Biologische Netzwerke als PetriNetze
207
Literaturverzeichnis
245
Sachverzeichnis
263
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abbildung ablaufen Abschn aktiviert Algorithmen Aminosäuren Analyse Anfangsmarkierung angegeben Annotation Ansatz Anzahl Attribute Austauschformate beiden Beispiel beispielsweise beschreiben Beschreibungslogiken beschrieben bestehen bestimmte Bindungen biochemischen Reaktionen biologischer Netzwerke BioPAX CellML Clusterkoeffizienten daher Database Daten Datenbanken Datenbankontologie Datenbankschema diskrete diskutierten EC-Nummern Eigenschaften einzelnen enthält entsprechenden entwickelt Enzym enzymatisch Erstellung Gene Ontology Genexpression Genom genregulatorischen gibt Graphen Hilfe Informationen Integration jeweils Kanten Kantengewichte katalysiert KEGG Kinase Klassen Knoten kontinuierliche Konzepte lassen Liganden Listing LSCs Marken Markierung Matrix Menge metabolische Pathways metabolischer Netzwerke Metabolite Modelle Modellierung Modellierungsansätze Module möglich molekularbiologischen Datenbanken Moleküle muss Netz Netzwerke Nukleotide Objekte Ontologien Organismen owl:Class Petri-Netze Proteine qualitative rdf:Description rdf:RDF rdfs:subClassOf Repräsentation repräsentiert Rezeptor SBML Semantik Sequenz Sequenzdatenbanken Signal Signaltransduktions Signaltransduktionsnetzwerke Signaltransduktionswege sodass sowie Statecharts Stellen stochastische stöchiometrischen Struktur Substrat System Systembiologie Systeme T-Invarianten Transitionen Transkriptionsfaktoren typischerweise UniProt unserem Unterklassen unterschiedliche Verfügung verschiedenen verwendet vorgestellt weitere Werkzeug XML-Schema zeigt Zelle zunächst Zustand zwei

Über den Autor (2011)

Silke Eckstein ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Informationssysteme der Technischen Universität Braunschweig. Sie studierte Informatik an der TU Braunschweig und promovierte dort 2001 mit Auszeichnung zur Dr.-Ing. Seit 2002 leitet sie die Bioinformationssysteme-Gruppe des Instituts und übernahm dort von April 2007 bis März 2008 die Lehrstuhlvertretung. Von Juni 2008 bis Januar 2010 war sie Projektleiterin des EFRE-Projekts „Synchronisation von Ontologien und Datenbanken mit system-übergreifenden Anfragen“.

Bibliografische Informationen