Allgemeine Zeitschrift für Psychiatrie und psychisch-gerichtliche Medizin, Band 10

Cover
Walter de Gruyter, 1853
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 438 - Insonderheit wird in den Wäldern und Gesträuchen, hauptsächlich bei windigem und stürmischem Wetter, ein oft entsetzlicher dämonisch -scheinender Spuk erregt, auch jeder einzeln stehende Baum wird bei meiner Annäherung, selbst bei stillem Wetter, zu einigem Rauschen und Ertönenlassen von Worten und Redensarten gebracht. Ein Gleiches geschieht mit dem Gewässer , wie denn überhaupt alle Elemente zu meiner Pein angewendet werden!!
Seite 436 - Es ist so erstaunend als schrecklich und für mich erniedrigend, welch' akustische Uebungen und Experimente — auch musikalische — mit meinen Ohren und mit meinem Leibe seit beinahe 20 Jahren gemacht wurden! Anfangs fühlte ich keinen Schmerz, und konnte mich daher, ohnerachtet mehrerer Combinationen, die mich darauf zu führen schienen, nicht überzeugen, dass mein Ohr und Körper überhaupt dabei im Spiele sei. Aber später erhielt ich die schreckliche Gewissheit, dass ich auch auf solche unerhörte...
Seite 296 - London, 1857; 4°Mittheilungen aus dem Gebiete der Statistik. Herausgegeben von der Direction der administrativen Statistik im kk Handelsministerium.
Seite 437 - Man hörte dann auch oft lang fortgesetzte Reden über mich, mehrentheils schimpflichen Inhalts, wobei oft die Stimme mir wohlbekannter Personen nachgeahmt wurde: die Vorträge enthielten aber stets wenig Wahrheit und- mehrentheils die allerschändlichsten Lügen und Verläumdungen meiner Person und oft auch Anderer.
Seite 437 - Personen, die ich gar nicht kannte, und von Umständen und Begebenheiten, von denen ich nicht das mindeste wusste, geredet und allerlei Possenwerk dabei angebracht. Die Schurken wollten dabei auch noch Kurzweil machen', bedienten sich bei ihren Bekanntmachungen und Nachrichten der Onomatopoeie, der Paronomasie und anderer Redefiguren, und stellen ein redendes perpetuum mobile dar. Diese unablässig fortwährenden Töne werden oft nur in der Nähe, oft aber eine halbe ja sogar eine ganze Stunde weit...
Seite 436 - Körper überhaupt dabei im Spiele sei. Aber später erhielt ich die schreckliche Gewissheit, dass ich auch auf solche unerhörte Weise gemissbraucht werde, und dass, nicht nur ohne mein Wollen, sondern auch ohne mein Wissen, Töne und articulirte Worte der verschiedensten Art aus meinem Ohre ausgingen, wie die schändliche Rotte es haben wollte. Und was für Töne und Worte! Sechs Monate des Jahres 1815...
Seite 338 - Richter und Psychologen, nebst einem Anhange, betreffend die Verweisung der Verbrecher von zweifelhaftem Seelenzustande. Tübingen. 1853. pp. 194.
Seite 73 - Nr. 2630. allergnädigst zu beschliessen geruht: 1) Dass bei Besetzung von Physikatsstellen unter sonst gleichen Verhältnissen besondere Rücksicht auf diejenigen Bewerber genommen werden soll, welche sich durch wenigstens dreimonatlichen Aufenthalt in einer Irrenanstalt mit den Geisteskrankheiten und deren Behandlung vertraut gemacht haben. 2) Dass die Aerzte, welche zu diesem...
Seite 424 - Wie es eine noi^dic, der Kunst, eine in realen Gestalten des Marmors, der Farbe, der Töne, der Sprache sich projicirende Thätigkeit des schaffenden Gefühlslebens giebt, so giebt es auch eine Poesie des Wahnsinnes, in welcher die abnormen, der Vernunfterkenntniss ermangelnden Gefühle sich ebenfalls in dem Kranken objectiv erscheinenden Gestalten, Bildern, Tönen, Sprachen plastisch bilden. — Hypostasirung der Gefühle; Anthropomorphismus, Prosopopöie der Melancholie , deren psychologische Erklärung...
Seite 320 - Report of the Board of Trustees of the Massachusetts General Hospital. Presented to the Corporation at their Annual Meeting, January 23, 1856.

Bibliografische Informationen