Die heilige Geschichte der Menschheit

Cover
Hallberger'sche Verlagsbuchhandlung, 1837 - 346 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 178 - Vorläufer (21:1-4). ,Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde verging, und das Meer ist nicht mehr.
Seite 229 - Ist der Rat oder das Werk aus den Menschen, so wird es untergehen; ist es aber aus Gott, so könnet ihr es nicht dämpfen; auf daß ihr nicht erfunden weidet, als die wider Gott streiten wollen.
Seite 253 - Wir halten nämlich dafür, daß »Gütergemeinschaft" den Begriff von »Gleichheit« am genauesten und schärfsten bezeichnet. Nur da, wo gemeinschaftlicher Besitz aller Güter, der...
Seite 53 - Joch geladen, ich aber will es euch noch schwerer machen. Mein Vater hat euch mit Peitschen gezüchtigt, ich aber will euch mit Skorpionen...
Seite 348 - Tugend seines Geistes. Es selbst wandelte, wie ein Geist durch die Welt, die es eroberte, und seine Feinde vermochten es nicht zu vernichten, weil ein Geist ungreifbar ist. Schon hat dieser Geist die Welt durchdrungen; schon sehnt sich dieselbe nach einer Verfassung, die der alten Mutter würdig ist.
Seite 301 - Erblichkeit aufgehoben ist, hingegen eine teuflische, solange diese besteht. Und diesem Geldteufel wird der Mensch immer mehr zugetan werden, der in keinem heiligen Bunde lebt, der weder Vaterland noch Familie mehr hat. Die alten Gesetze werden stets weniger geachtet, darum wird die Verwirrung und der Widerspruch stets zunehmen. Dieser Widerspruch, der daher entsteht, weil die Sitten und die Gesetze im Übergange begriffen sind, wird um so größer werden, je weiter die Geschichte fortschreitet.
Seite 331 - Altertum [ . . . ] war der Leib des Volkes vorherrschend; seine politische Form war in der Demokratie vollendet. Im Mittelalter war es die Seele, das Herz des Volkes, in der Aristokratie war die vollendete politische Zeit. In der Neuzeit wird folglich nach dem Gesetze der Zeiten das Volk wieder zur Herrschaft gelangen, aber nicht der Leib, die Masse, sondern der Geist des Volkes; ihre politische Form wird demnach in der Repräsentativ-Institution ihre Vollendung finden.
Seite 166 - Tat aber, weil sie üppig strotzte, und natürlich da zuerst hervordrang, wo die wenigsten Hindernisse waren. - Nachdem sich die Kultur aber von Südosten nach Nordwesten gezogen hatte, kehrte sie auf dem gebahnten Wege wieder zurück. - Diesseits bereitete sich eine furchtbare Revolution vor, in ihren Folgen jener ähnlich, die nach Adam und Christus entstanden, in ihrer Art jedoch edler, denn sie war rein menschlicher oder geistiger Natur. Durch die Offenbarungsgeschichte von Gott, dem heiligen...
Seite 30 - Eigenthumsrechte mußte auch bald das historische oder Erblichkeitsrecht zur Satzung werden, wodurch aber, weil nämlich das Verdienst der Väter auf die verdienstlosen Nachkommen überging, dem Zufall und der Willkür, dem Aberglauben und dem blinden Gehorsam, der Ungerechtigkeit und der Sclaverei Thür und Thor geöffnet wurde
Seite 309 - Handwerk, dem Großhandel und der Industrie weichen muß — in einer Zeit, sagen wir, wo freier Handel und Gewerbefleiß endlich jede individuelle Tätigkeit in einen ungeheuren Universalrachen verschlingt - muß der Mittelstand notwendig immer mehr schwinden, falls sich die ungleiche Verteilung der Güter nicht stets von selbst wieder ausgleicht. Geschieht diese Ausgleichung nicht, so werden wir sehen, daß selbst in Ländern, wo in diesem Augenblicke die Güter noch am gleichmaßigsten verteilt...

Bibliografische Informationen