Kleine Schriften zur altdeutschen weltlichen Dichtung

Cover
Rodopi, 1979 - 520 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Das Lob des Wassers in Wolframs Parzival
207
Zu Parzival 6441
213
Die überlange Pferdemähne Zu Wolframs Parzival 25622
219
Fragment aus Gottfrieds Tristan
231
Der Aderlaß in Gottfrieds Tristan
235
Ein Fragment von Strickers Welt
243
Zwei Bruchstücke des Rennewart von Ulrich von Türheim a Fragment aus der Handschrift D
247
b Fragment aus der Handschrift V
260
c Zu Kürnbergs Falkenlied
315
d Sprechende Karren Glocken und Mühlen
318
Stammt das Kreuzlied Ich war mit iuwern hulden von Hartmann von Aue?
321
Zu Walthers Leich V 628f
327
An den stein strichen
333
Lyrische Federprobe
335
Zu Hugo und Georg von Montfort
337
Zu zwei unechten Liedern von Oswald von Wolkenstein
345

Fragment aus Albrechts Titurel
281
Ein FlorieFragment
285
Jörg Zobels Zähmung der Widerspenstigen
303
Zur frühen Lyrik a Ein Zeugnis für volkssprachliche Spottlieder im
313
b Ich bin din du bist min in der Tweeden Rose
314
Zu den gereimten Liebesbriefen des Spätmittelalters
349
Zur Überlieferung des sogenannten Balthas von Heil bronn
355
Sprüche und Priameln
359
Zum Leben und Werk des Straßburger Bildhauers Nikolaus Gerhaert
381
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 2 - Albion vero ita praeclarum longe lateque nomen percrebuit, ut hactenus etiam tam aput Baioariorum gentem quamque et Saxonum, sed et alios eiusdem linguae homines eius liberalitas et gloria bellorumque felicitas et virtus in eorum carminibus celebretur.

Bibliografische Informationen