Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Kan. Andreas Schulze, gen. Schumann, aus Gr. Ammensleben, Kreis Wolmir:

stedt, schw. verw., mehrere Sprengst. a. Stirn. Kan. Andreas Thiele aus Hermsdorf, Kreis Wolmirstedt, schw. verw., beide

Arme zerschossen. Kan. Andreas Schuppe, aus Kl. Bartensleben, Kreis Neuhaldensleben, schw. verw., Schuß d. r. Bein.

1. sechspfündige Batterie. Kan. Fr. Wilh. Andreas Fellguth aus Schönebeck, Kreis Calbe a. S., ichm.

verw., Gran. Spl. d. r. Unterarm. Kan. Karl Heinr. Andreas Werny aus Halberstadt, schw. verm., Schuß d. r. Oberschenkel, Verlegung d. Genitalien.

1. vierpfündige Batterie. Gefr. Christoph Schröder aus Wulferstedt, Kreis Salzwedel, leicht verw.,

Schrapnelstück im Rüden. Gefr. Friedr. Leberecht Kränzlin aus Schlen, Kreis Wanzleben, ichw. verw.,

Bruch d. l. Unterschenkels d. Ueberfahren. Kan. Aug. Christian Vetter aus Ober-Heldrungen, Kreis Edartsberga, schw.

verw., Gran. Spl. im Genid. Kan. Rusche aus Körbelit, Kreis Jerichow I, jdw. verw., Verstauchung des

Rüdgrats durch Sturz mit getödtetem Pferde. Kan. Möhring aus Westhübel, Kreis Stendal, leicht verw., Gran. Spl. i. I. Seite.

5. vierpfündige Batterie. Kan. Heinr. Wilh. Wilke aus Neuhaldensleben, schw. verw., Zerschmetterung d. r. Arms durch Sprengstück; starb am 8. Juli.

2. sedbspfündige Batterie. Kan. Eduard Müller aus Wernigerode, Kreis Nordhausen, leicht verw. a. I.

Unterschenkel d. Gran. Spl. Kan. Aug. Ladensad aus Walschleben, Kreis Erfurt, leicht verw. a. I. Unter

schenkel d. Gran. Spl. Kan. Herm. Reinhard Sprünger aus Wallendorf, Kreis Merseburg, leicht verw. a. I. Unterarm d. Gran. Spl.

4. jechspfündige Batterie. Tromp. Wilh. Röse aus Erfurt, leicht verw. a. I. Oberschenkel. Tromp. Herm. Zehl aus Erfurt, schwer verw., Zerschmetterung d. I. Hand. Kan. Aug. Prüfer aus Devidh, Kreis Merseburg, leicht verw. a. I. Seite. Kan. Aug. Herling aus Dornstedt, Mansfelder Seefreis, leicht verw. a. I.

Kniekehle. Außerdem vermißt: Ran. Dähne mit 2 Rej. Pferden, von denen eins verwundet, das andere krank war.

2. vierpsündige Batterie. Port. Fähnr. Mar v. Dresler u. Scharfenstein aus Liegniß, schw. verw.

d. Gran. Spl. a. Oberarm. Obergefr. Ferdinand Perschfe aus Erfurt, todt, Zertrümmerung d. Schädels. Kan. Georg Rohrberg aus Westhausen, Kreis Heiligenstadt, todt, Gran. Schuß

d. d. Kopf. Unteroff. Karl Þienßsch aus Schildau, Kreis Torgau, jdw. verw. d. Gran.

Spl. a. Auge. Obergesr. Adolph Becker aus Erfurt, leicht verw. d. Gran. Spl. a. r. Fuß. Tromp. Gustav Meister aus Hohenmölsen, Kreis Weißenfels, schw. verw. d.

Gran. Spl., Verlust eines Fingers. Gefr. Wilh. Proetich aus Teuchern, Kreis Weißenfels, schw. verw. d. Gran.

Spl., Zerschmetterung d. r. Oberschenkels. Kan. Andreas Heyer aus Abendorf, Kreis Calbe a. S., leicht verw. d. Gran.

Spl. a. r. Ohr.

6. vierpfündige Batterie. Unteroff. Aug. Schreiber aus Nordhausen, schw. verm., d. Gran. Spl. r.

Oberarm zerschmettert; starb 24. Juli.
Ran. August Elsner aus Mittenwalde, Kreis Habelschwerdt, (dw. verw., d. Gran.

Spl. r. Schienbein zerschmettert.
Kan. Holesleisch, leicht verw., Bein gequetscht d. Ueberfahren.

3. zwölspjündige Batterie. Kan. Friedr. Christ. Karl Uhlenhut aus Wejerlingen, Kreis Gardelegen, schw.

verw., Schuß in l. Oberschenkel mit Bruch des Knochens; starb am

28. Juli. Kan. Friedr. Herm. Aug. Klieting aus Wust, Kreis Jerichow II, schw. verw.,

r. Fuß im Gelenk abgerissen. Kan. Friedr. Wilh. Aug. Arnold aus Desjau, Kreis Sternberg, schw. verw.

1. Hand. Kan. Jul. Aib. S chüße aus Schweidnik, leicht verw., Streifschuß a. Brust. Kan. Andr. Friedr. Sittel aus Dreileben, Kreis Wolmirstedt, leicht verw. d. Gran. Spl. a. I. Unterschenkel.

3. secspfündige Batterie. Unteroff. Friedr. Weilert aus Gardelegen, leicht verw., Gran. Spl. a. r.

Oberschenkel. Kan. Herm. Ziege a. Baruth, Kreis Jüterbog, schw. verw. d. Gran. Spl. a. I.

Unterarm. Kan. Friedr. Zimmer aus Neustadt- Magdeburg, leicht verw., Gran. Spl. a. Brust

. Kan. Wilh. Benje aus Croppenstedt, Kreis Djchersleben, schw. verw. a. Zehen d. r. Fußes.

3. vierpfündige Batterie. Unteroff. Karl Gottfr. Jordan aus Schönebeck, Kreis Calbe a. S., ichw. verw. a. Kopf u. r. Unterarm d. Gran. Spl.

4. vierpfündige Batterie. Kan. Andr. Ferd. Haake aus Schrampe, Kreis Osterburg, schw. verw. a. Fuß;

starb 5. August. Unteroff. Karl Gottfr. Quandt aus Vudau, Kreis Westhavelland, schw. verw.

a. Oberschenkel. Kan. Joh. Friedr. Wilh. Behrens aus Weteritz, Kreis Gardelegen, leicht

verw. a. Gesäß. Kan. Herm. Friedr. Christ. Peters aus Schönebeck, Kreis Calbe a. S., leicht

verw., 3 Wunden a. I. Fuß. Kan. Joh. Friedr. Gottlob Schinkel aus Neumarkt, Kreis Jüterbog, leicht

verw. a. Oberschenkel.

Gefecht bei Vlumenau,

22. Juli.

I. jechspfündige Batterie. Serg. Franz Louis Junghänel aus Eilenburg, Kreis Delizích, todt, Kreuzbein

u. r. Arm zerschmettert. Obergefr. Karl Aug. Becker aus Gimritz, Saalkreis, schw. verw., l. Fuß zer:

schmettert, Lendenpartie zerrisien. Kan. Christ. Gottlieb Valentin Liste aus Hafeborn, Kreis Wanzleben, leicht

verw. d. Gran. Spl. a. r. Unterschenkel. Kan. Friedr. Otto Hugo Müller aus Breslau, schw. verw. a. r. Unterschenkel. Kan. Friedr. Wilh. Heinr. Völfer aus Neustadt-Magdeburg, leicht verw. a.r. vand. 1. vierpfündige Batterie. Ran. Karl Friedr. Weber aus Bodwiß, Kreis Torgau, schw. verm.,

Schuß d. beide Unterschenkel.

Gran.

a. r.

2. sepspsündige Batterie. Serg. Karl Thieme aus Erfurt, schw. verm., Gran. Spl. ing Kniegelenk. Unteroff. Wilh. Rich. Aug. Götting aus Stendal, leicht verw. a. r. Hüfte. Unteroff. Christ. Werner aus Erfurt, leicht verw. a. r. vand, a. r. Ober

schenkel u. a. Kopf. Obergefr. Wilh. Lehmann aus Hakenburko, Kreis Schweinig, leicht verw. im

Gesicht. Obergefr. Aug. verm. Franke aus Erfurt, leicht verw., Streifschuß a. I. Schulter. Gefr. Rarl Lange aus Wolferode, Mansfelder Seefreis, schw. verw., 1. Ober:

schenkel zerschmettert. Gefr. Ernst Grosch wetter aus Drogniz, Kreis Ziegenrück, leicht verw. a. r.

Unterschenkel. Gefr. Gottlieb Näther aus Laußig, Kreis Delizích, leicht verw. a. r. Wade. Einj. Freiw. Kan. Friedr. Mitscherlich aus Weißensee, leicht verw.

Unterichenkel. Ran. Gottfried Dorn aus Braunsdorf, Kreis Wittenberg, leicht verw., Streif:

schuß a. r. Knie. Kan. Karl Spangenberg aus Nordhausen, leicht verw., Streifichuß a. r. Arm. Kan. Wilh. Baumgarten aus Hohengandern, Kreis þeiligenstadt, leicht verw.,

Streifschuß a. r. Oberarm. Kan. Karl Weber aus Landsberg, Kreis Delitzsch, schw. verw., Gran. Spl.

ins Gemächte. Kan. August vendreich aus Wetterzeube, Kreis Weißenfels, schw. verw., r.

Arm zerschosjen. Kan. Albert Naß aus Erfurt, verw. a. I. Hand. Kan. Christ. Lie betruth aus Benneckenstein, Kreis Nordhausen, leicht verw.,

Streifschuß an beiden Füßen. Kan. Andr. Gaßmann aus Nuhla, Kr. Nordhausen, I. verw., Streifschuß a. Mund. Kan. Joseph Blankenburg aus Witterda, Kreis Erfurt, leicht verw., Streif

schuß a. r. Kniekehle. Kan. Karl Wald aus Schreuditz, Saalfreis, leicht verw. a. I. Þüste. Kan. Thilo Wilfe aus Wiehe, Kreis Edartsberga, leicht verw. a. r. Unterschenkel. Kan. Aug. Baschleben aus Rothenburg, Saalfreis, leicht verw. a. r. Fuß. Kan. Friedr. Pupke aus Alsleben, Saalfreis, leicht verw. a. r. Unterschenkel. Kan. Heinrich Mork aus Büßleben, Kreis Erfurt, leicht verw. a. r. Auge. Kan. Karl Ströder aus Langensalza, leicht verw. a. r. Backenfnochen. Kan. Heinr. Fischer aus Lengenfeld, Kreis Heiligenstadt, leicht werw. a. r. Schulter.

4. jechspjündige Batterie. Port. Fähnr. Karl Julius Alerander Albrecht aus Warnstedt, Kreis Aschers:

leben, leicht verw. a. I. Wade. Ran. Friedr. Wilh. Dietrich aus Schrillersdorf, Mansfelder Seekreis, schw.

verw., Zerschmetterung der Hirnschale d. Gr. Spl.; später gestorben. Kan. Aug. Friedr. Ferd. Hammermeister aus Roggow, Kreis Regenwalde,

schw. verw. d. Gran. Spl. a. I. Bein; später gestorben. Unteroff. Gust. Wilh. Karl Neipel aus Neuhaldensleben, schw. verw. a. I. Wade. Obergefr. Julius Heinr. Randel aus Nordhausen, schw. verm., I. Unterarm

zerichmettert. Gefr. Leopold Þeinemann Meyer, aus Schwarza, Kreis Schleusingen, schw.

verwundet, Gran. Spl. im Leib u. Duetschung d. Brust d. lleberfahren. Kan. Friedr. Peter Wilh. Beder aus Hoyerswerda, Kreis Sangerhausen, leicht

verw. a. I. Hand.

2. vierpfündige Batterie. Kan. Heyer aus Atzendorf, Kreis Calbe, íchw. verw. a. Knie, starb 23. 7. 66. Kan. Kunert aus Apollendorf, Kreis Wittenberg, 1. verm. a. r. Oberschenkel.

0. vierpfündige Batterie. Ran. Heinr. Aug. Ernst Gerede aus Erfurt, leicht verw., Quetschung und

Schramme an der Brust, und noch ein Mann nach Tagebuch der
Batterie.

4. vierpfündige Batterie. Kan. Herm. Salzmann aus Duersurt, schw. verm. a. Fuß. Kan. Wilh. Lamin aus Landsberg, Kreis Deligich, leicht verw. im Gesicht u.

a. r. Auge.

.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

An Krankheit sind verstorben

(oweit es sich hat feststellen lassen): 1. secospfündige Batterie.

3. vierpfündige Batterie. Kan. Lehmann aus Lödderig, Kreis Serg. Marjchic, Cholera, Calbe.

Unteroff

. Maehnert,

Ob. Gefr. Jätchel, 4. zwöljpfündige Batterie. Kan. Dochorn, 1 Mann, Cholera.

Fäjiing,

Güttenrauch,

Trains. Riesel.
1. vierpfündige Batterie.
Kan. Haenel, Cholera,

3. vierpfündige Batterie.
Müller,
Borger,

Kan. Schönbrodt, Schlagfluß,

Unteroff. Hammerstein, Cholera, Krusch w it,

Sturm,

Tromp. Rieger, 5. vierpsündige Batterie.

Kan. Zeller, Kan. Dietrich, Cholera.

Friedel,

Liest, 2. pierpfündige Batterie.

1. reitende Batterie. Unterroßarzt Friedemann, Cholera.

Kan. Schäfer, Cholera. 3. zwölfpfündige Batterie. Marketender Rudolph, Cholera,

2. reitende Batterie. Gefr. Bürstenbinder,

Kan. Joh. Karl Schulze, Cholera,

Karl Ferd. Kolditz,
3. jechspfündige Batterie.

Gottfr. Henneberg,
Ran. Braunschweig, Cholera,
Gille,

4. reitende Batterie.
Bartels,

Kan. Brüggemann, Cholera.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

3u Feldzug 1866.

Anlage 8.

Nadı dem Feldzuge 1866 wurden Offizieren und Mannschaften

folgende Huszeidnungen verliehen:

[ocr errors]
[ocr errors]

Rönigliche Kronen-Orden 3. Klasse mit Schwertern: Oberstlt. v. Scherbening. Die Schwerter zum Königlichen Kronen-Orden 3. Klasse: Oberstlt. Weigelt. Rothe Adler-Orden 4. Klasje mit Schwertern: Major Heinrich, die Hauptleute

v. Noß, Frhr. v. Norded, Reinhardt, v. Schaper, Meisner, v. Schlotheim, Anton, Premierlieutenants Laube, Philippi, Kühne,

Sekondlieutenants Meier, Stern. Die Schwerter zum Rothen Adler-Orden 4. Klasse: Hptm. Kühne. Königliche Kronen-Orden 4. Klasse mit Schwertern: Premierlieutenant Küper,

Sekondlieutenants Wankel, Friede, Assistenzarzt Dr. Uđermann.
Militär-Ehrenzeichen 1. Klasse:

Feldwebel Barr (6. vierpfündige Batterie),
Unteroffiziere Werner (2. sechspsündige Batterie), Quandt (4. vierpfündige

Batterie), sientích (2. vierpfündige Batterie),
Trompeter Röse (4. sechspfündige Batterie),
Gefreiter Wendt (1. sechspfündige Batterie),
Kanonier Dorn (2. sechspfündige Batterie),

yerling (4. sechspfündige Batterie),
60 Militär-Ehrenzeichen 2. Klasse.
Sekondlieutenant Förtsch wurde Allerhöchsten Orts belobt.

« ZurückWeiter »