Schulordnungen, schulbücher, und pädagogische miscellaneen aus den landen deutscher zunge: Im auftrage der Gesellschaft für deutsche erziehungs- und schulgeschichte, Band 37

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 93 - Und es wallet und siedet und brauset und zischt, Wie wenn Wasser mit Feuer sich mengt, Bis zum Himmel spritzet der dampfende Gischt, Und Flut auf Flut sich ohn' Ende drängt, Und will sich nimmer erschöpfen und leeren, Als wollte das Meer noch ein Meer gebären.
Seite 48 - Und zwar er ist nicht ferne von einem jeglichen unter uns, denn in ihm leben, weben und sind wir, als auch etliche Poeten bei euch gesagt haben, wir sind seines Geschlechtes.
Seite 359 - Güterverlust läßt sich ersetzen, über andern Verlust tröstet die Zeit: nur Ein Uebel ist unheilbar: wenn der Mensch sich selbst aufgiebt.
Seite 373 - Monate Krieg vernichtet. Muß nicht der so natürliche Wunsch in jedes Guten Brust erwachen, alle seine Kräfte aufzuwiegen, um dem Ganzen zu helfen und zu nützen? Der Kräfte hat, wendet sie an und nützet schon, der sie erwerben kann, um einmal zu nützen, bilde sie mit Anstrengung und Fleiß aus, und dieses ist der heilige Entschluß, den ich von Dir, lieber Fritz, gewiß erwarte. Als zärtlicher Sohn wirst Du gewiß Deinen Fleiß verdoppeln, um recht gut, recht ausgezeichnet zu werden, um Deinem...
Seite 373 - ... wendet sie an und nützet schon, der sie erwerben kann, um einmal zu nützen, bilde sie mit Anstrengung und Fleiß aus, und dieses ist der heilige Entschluß, den ich von Dir, lieber Fritz, gewiß erwarte. Als zärtlicher Sohn wirst Du gewiß Deinen Fleiß verdoppeln, um recht gut, recht ausgezeichnet zu werden, um Deinem guten Vater, wenn er etwas von Dir verlangt, mit Tätigkeit und Liebe beizustehen und durch Deinen Gehorsam den übrigen mit gutem...
Seite 532 - Wilhelm und Prz. Heinrich, Gen. v. York, Schoeler, Lottum und Scharrenhorst. Um halb 5 Uhr setzten sich die Geschwister in Bewegung nach der Lautschen Mühle. Die beyden Prinzen mit mir zu Pferde, Prz. Wilhelm mit der Schwester und Cousine im halben Wagen. Carl wurde durch Unpäßlichkeit zurückgehalten. Das Wetter günstig. Die Lust und Geschicklichkeit des KrPrz. über alle Erwartung. An Ort uud Stelle abwechselnde Vergnügung. Vier junge Damen aus der Stadt : zwey Meinecke, zwey Böhm, empfindsamer...
Seite 373 - Hertz manche schöne resultat dir werden. Ich bin ferner Überzeugt guter Fritz daß der gestrige frohe Tag in jeder Hinsicht ein wichtiger Tag für dich war. Aus der ersten Kindheit bist du nun heraus, und ernstes Nachdenken tritt nun an die Stelle von mancher Spielerey. Unter traurigem Umständen hast du noch keinen Geburtstag gefeiert. Preußens Größe ist dahin, Dein Vater recht unglücklich durch das Elend, welches seyn Volk ohne seine Schuld leidet, der Staat aufgelöst und verarmt.
Seite 435 - Edikt, den erleichterten Besitz und den freien Gebrauch des Grund-Eigenthums sowie die persönlichen Verhältnisse der Land-Bewohner betreffend
Seite 511 - Erhabene des Schauspiels in Hinsicht auf Menge der Menschen ist über allem Ausdruck. So ein Lebensvolles Gewimmel kann man nicht oft, nicht leicht sehen. Von meinen Nebengefühlen jetzt kein Wort! — Gneisenaus und Rauchs kurzer Besuch. Kurze Wanderung auf der Schloßteich-Brücke einige Mal hin und her, aber von wirklicher Hitze bald zurückgetrieben. Um 4 Uhr auf dem Zimmer. Borowsky kam. Ist seinen heiligen Aeußerungen wohl immer zu trauen? B. versprach einen Commentar zur Apostelgeschichte...
Seite 572 - Uhr fuhren wir zurück und verweilten auf der Brandstätte über eine Stunde. Wie wenig Zeit dazu gehört, ein Werk mühsamen Fleißes zu zerstöhren! Die Soldaten hatten am thätigsten Hand angelegt. Saumselig war der gemeine Mann. Ihm schien diese Zerstöhrung willkommen zu seyn. Auch fehlte es an reger Thätigkeit. Gerettet war nichts. Garderobe. Decoration. Bibliothek, Musikalien. Instrumente: alles, alles verzehrt. Und gerade erst heute war der letzte Rest aus dem alten Comödienhause in das...

Bibliografische Informationen