Janusz Korczak - Themen seines Lebens: Eine Werkbiographie

Cover
Gütersloher Verlagshaus, 23.06.2011 - 288 Seiten
Das Denken und Handeln des »Vaters fremder Kinder«

- Ein einzigartiger Verständnisschlüssel für das Werk Janusz Korczaks

- Ausgestattet mit einem umfangreichen Titel-, Namen- und Sachregister

Das umfangreiche publizistische und literarische Werk Janusz Korczaks ist ohne Kenntnis der biografischen Hintergründe, vor denen es entstanden ist, nur schwer zu verstehen. Hier zeichnet Friedhelm Beiner nach, in welchen Lebensabschnitten und unter welchen Eindrücken der Arzt, Literat und Pädagoge seine Themen entwickelte. In der Entfaltung der Lebensthemen Korczaks entsteht so eine einzigartige Werk-Biografie. Sie reicht von den Erinnerungen Korczaks an seine Kinder- und Jugendzeit bis zum Tagebuch aus dem Warschauer Ghetto, das Korczak am 4. August 1942 abbrechen muss, weil die Nazi-Schergen ihn und seine Kinder in die Todeswaggons nach Treblinka trieben.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

88 Institutionen der Selbstverwaltung 1920
89 Das Recht auf Anklage und das Gericht 1920
810 Die konstitutionelle Funktion des Gerichts 1920
811 Prinzipien und gesellschaftspolitische Bedeutung
1920 1921
92 Gebet eines Erziehers 1921
93 Die Frage nach der Religion
1921ff

25 Tod des Vaters 1896
26 Frühling 1897
1898 1905
31 Die Schweizreise 1898
32 Im Dienste der Volksbildung 189899
33 Die Auszeichnung 1899
35 Kinder und Erziehung 1900
37 Kinder der Straße 1901
38 Didaktische Ambitionen 1902
39 Ein umtriebiger Student 1902
310 Meine weisen Gedanken 1903
311 In einer Sommerkolonie 1904
312 Zusammenarbeit mit der Gruppe um Głos 190405
313 Die Promotion 1905
1905 1912
42 Staat und Schule 1905
43 Zur Judenfrage 1905
44 Intermezzo im russischjapanischen Krieg 190506
46 Zum polnischen Gesundheitssystem 1906
47 Kind des Salons 1906
48 Ein gefragter Arzt und Redner 1906
49 Die Schule des Lebens 1907
410 Der Reformpädagoge
411 Die Sommerkolonie als erzieherische Herausforderung 1907
412 Fortbildung in Berlin 190708
413 Sympatisant des Sozialismus 1908
415 Vorstandsmitglied der Gesellschaft Hilfe für Waisen 1909
416 Fortbildung in Paris 1909
417 Der kleine Schrei im großen Lesesaal 1909
418 Politisch nicht erwünscht 1909
419 Der Pädiater 190910
420 Die ersten Kinderbücher 190910
421 Planungen für ein Haus der Waisen 1910
422 Juden und NichtJuden in Polen 1910
423 Das Recht des Kindes auf Fürsorge 1911
426 Die Lebensentscheidung für den Dienst am Waisenkind 1911
1912 1913
51 Ruhm 1912
53 Erste Schritte demokratischer Organisation 1913
1913 1914
62 Gebet 1914
1914 1918
71 Bei polnischen Kindern in Kiew 1915
73 Beobachtungsstudien am Rande des Krieges 191718
74 Aus dem Krieg 1918
75 Was auf der Welt passiert 1918
1918 1920
81 Die Grundrechte des Kindes 1918
82 Erziehungsdiagnostik 1919
83 Bildungsberater in der Zweiten Polnischen Republik 1919
84 Berichte über das Dom Sierot 1919
85 Die Eröffnung eines zweiten Waisenhauses 1919
86 Die Zeitung des Nasz Dom 1919
Wie liebt man ein Kind 1920
102 Der Frühling und das Kind und Über die Schulzeitung 1921
103 Ausbildung von Kindergärtnerinnen 1922ff
104 ErzieherInnenAusbildung in der Burse 1923ff
1923 1926ff
112 Der Bankrott des kleinen Jack 1924
114 Texte für die jüdische Bevölkerungsgruppe 1925
115 Unverschämt kurz 1926
116 Kleine Rundschau 1926ff
1926 1933
122 Öffentliche Anprangerung der Missachtung des Kindes 1929
123 Das Recht des Kindes auf Achtung 1929
124 Lebensregeln 1929
125 Vorlesungen an Hochschulen 1929ff
126 Erste Arbeiten für den Rundfunk 193031
127 Senat der Verrückten 1931
128 Die Selbstverwaltung in der Kritik? 1932
129 Die Erforschung von Zuneigung und Abneigung 1933
1210 Kajtuś der Zauberer 1933
1933 1938
131 Der Horizont hat sich verdüstert 1933
132 Korczak wohnt außerhalb des Dom Sierot 1933ff
133 Kritik an der Pädagogik 1934
134 Reisepläne 1934
136 Wer kann Erzieher werden? 1934
137 Der erste Brief 1934
138 Zurück in Warschau 1934
139 Der Alte Doktor im Radio 193435
1310 Zweite Reise nach Palästina 1936
1311 Bruch mit dem Rundfunk und dem Nasz Dom 1936
1312 Depressionen und Bilanzen 1937
1313 Illusionen 1937
1314 Sorge um die unbehauste Menschheit 1937
1315 Über die Rettung der Kinder 1937
1316 Das Leben des Louis Pasteur 1938
1317 Stefania Wilczyńska in Palästina 1938
Korczaks Drachen506
1938 1939
142 Die Menschen sind gut 1938
143 Reflexionen 1938
144 Esterkas Geheimnis 1938
145 Erziehungskunst 1938
Mose 1939
147 Drei Reisen Herscheks 1939
148 Pädagogik mit Augenzwinkern 1939
1939 1942
153 Zweites Okkupationsjahr in der ChłodnaStr 194041
154 Drittes Okkupationsjahr in der SiennaŚliskaStr 194142
155 Beständigkeit der pädagogischen Arbeit 1942
156 Einsatz für Kinder außerhalb des Dom Sierot 1942
157 Curriculum vitae 1942
1942
Sach und Titelregister
Namenregister

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2011)

Friedhelm Beiner, geb. 1939, Dr. phil., ist emeritierter Universitätsprofessor für Erziehungswissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal. Er war viele Jahre Vorsitzender der Deutschen Korczak-Gesellschaft und Vorstandsmitglied der International Janusz Korczak Association. Er ist international anerkannter Experte für Leben und Werk des polnisch-jüdischen Kinderarztes, Erziehers und Poeten Janusz Korczak und Herausgeber und Kommentator der „Sämtlichen Werke“ des Janusz Korczak (16 Bände) in deutscher Sprache (unter Mitwirkung von Erich Dauzenroth).

Bibliografische Informationen