Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

V

lich ihrer Långe, freilich gar leicht auforåns gen konnte: während dagegen die Liberaleren und Gevuldigeren meiner verehrten Leser schon jekt sehen, wie die Supplemente im Verhålt. niß zu den Hauptartikeln immer kleiner wer. den; daß dritten s von meiner Seite alles Mögliche geschießt, ja hervorgesucht wirb, um dem allzustarken Unschwellen des Buches zu. wehren, so daß ich es sogar über mich gewonnen, meine eigne Paterstadt Leipzig gång, lich zu übergehen, weil nåmlich deren Bea schreibung aus 2 bis 3 neuern, von mir dort angegebenen Werken von jedem Sefer ohne Müße vervollkommt werden kann, ein Supplement zu derselben aber nochwendig febr* lang þåtte ausfallen müssen; endlich viers tens, daß jeder verehrl. Interessent mir in der Behauptung beipflichten wird : unfer fel. Ghumann, dessen Verdienste übrigens Nie. mand verkennen wird, þåtte, nach seinen bis Bi....... gelieferten Supplementen zu urthei

[ocr errors][merged small]

len, sicherlich mehr Bogen geliefert, als ich lasse nöthig werben, und dieses vorzug lich deßhalb, weil er eingehende Nachrichten gern wörtlich abdrucken ließ, während ich fie häufig bis auf į ihrer Långe rebucire. Ich wiederhole es: mein Gewissen spricht mich frei von nußloser Weitschweifigkeit. Warum follte ich nun nicht mit all der Freudigkeit, womit eine so angenehme, ja meinen vorzüge lichsten Wünschen entsprechende Arbeit mich erfüllen kann, das Werf bis zu Ende fortführen? Daß dieses Ende aber wirklich im 5ten Supplementbande erreicht werde, dafür werde ich um so ernftlicher forgen müssen, als ich nur so das Verlangen der Verlagshandlung beschwichtigen kann, und sorgen können, da ich. Manches, was ausserdem zur Verftårkung des Supplementwerkes mich nöthigen würde, für zwei Bücher aufzuheben gedenke, vor deren Verfassung ich nicht ruhig sterben würde : für eine; in einen einzi.

[ocr errors]

1

VII

gen starten Band zu brångende, geordnete Beschreibung des jeßigen (ich sage nur : des jebigen) Königreichs Sachsen,- und für eine umfassende Beschreibung des fächsisch: böhmischen Erzgebirge's. als Gebirges, folglich nicht etwa aus dem einseitigen Stand. puncte der Statistik und Topographie betrach. tet, wie unser Lexikon ihn seiner Natur nach nehmen mußte. Beide Werke können zwar nicht das Ergebniß eines Jahres seyn, wenn ich dabei meine Ehre. bei der Nachwelt zu sichern gedenke; aber zu beiden bin ich, wie vielleicht kein Andrer der jegt Lebenden, vor. bereitet, und ich benuke ohne Bedenken die Gelegenheit, das geographische Publicu:n sowohl, als die verehrl. Buchhandler auf meis nen Entschluß, so wie dahin aufmerksam zu machen, wie entehrend es für unser gochge: bildetes und schriftstellerreiches Vaterland ist, von seinem Hauptgebirge noch keine einzige umfassende, ja nur genügen wollende

VIII

Beschreibung zu Şaben, während jedes ande. re Gebirge Norddeutschlands deren mindestens eine, die meisten aber mehrere und zum Theil musterhafte Beschreibungen gefunden haben. Bis er diese Makel zu bedecken gesucht haben wird, empfielt sich seinen verehrten und ges liebten Lesern zu freundlichem Wohlwollen

Dresden, im August 1829.

A16ert Schiffner.

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors]
« ZurückWeiter »