Kulmbach: Stadt- und Altlandkreis – Historischer Atlas von Bayern (HAB)

Cover
Kommission für bayerische Landesgeschichte (KBL), 01.01.2012 - 894 Seiten
Der Band Kulmbach des Historischen Atlas von Bayern, Teil Franken, behandelt die Herrschafts- und Verwaltungsgeschichte der gleichnamigen kreisfreien Stadt und des Landkreises, wie sie bis zur Gebietsreform 1972 bestanden. Der Autor spannt den Bogen von den ersten Spuren menschlicher Besiedlung bis zur Verwaltungsgliederung der Gegenwart. Nach den Grafen von Schweinfurt, Andechs-Meranien und Orlamünde standen seit dem Spätmittelalter die Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach-Bayreuth und die Bischöfe von Bamberg im Blickpunkt. Die Residenzstadt Kulmbach, das dortige Augustinerkloster, die Klöster Himmelkron und Langheim des Zisterzienserordens, die Herrschaft Thurnau sowie die zahlreichen Rittergüter hingegen waren von nachrangiger Bedeutung. Im Ringen um Güter und Rechte kristallisierten sich insbesondere die Hochgerichtsbarkeit und die Vogtei als zentrale Herrschaftselemente heraus. Mit dem Übergang an Preußen 1792 und Bayern 1810 entstanden schließlich moderne Verwaltungsstrukturen. – Zur Verdeutlichung der herrschaftlichen Verhältnisse enthält der Band Statistiken sämtlicher Ortschaften am Ausgang des Mittelalters, beim Übergang an Preußen und für die bayerische Zeit sowie zwei großformatige Kartenbeilagen Damit steht Historikern, Heimatforschern und allen geschichtlich Interessierten ein auf reicher Quellenbasis erarbeitetes Überblicks- und Nachschlagewerk zur Verfügung, das auf der Mikroebene Zusammenhänge sichtbar werden lässt.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2012)

 

Bibliografische Informationen