Kirche im Cyberspace: Religion und virtuelle Realität

Cover
Tectum Wissenschaftsverlag, 13.03.2014 - 116 Seiten

Der Papst twittert, Gottesdienste werden als Podcast-Download angeboten und die Kirche ist Facebook-Nutzer. In einer Zeit, in der der Alltag von Smartphones, Tablet PCs und Ultrabooks geprägt ist, in der Menschen immer und überall erreichbar sind, einen permanenten Zugang zum Internet haben und alle erdenklichen Momente festhalten können, sind religiöse Erfahrungen möglich geworden, die zuvor undenkbar waren. Auch im postmodernen 21. Jahrhundert bleibt der Auftrag der Kirche, Menschen an ihrem Ort zu erreichen, derselbe. Wenn dieser Ort der virtuelle Raum geworden ist - in welchem Ausmaß muss sich dann auch die Kirche dort positionieren? Franziska Göppel geht dieser Frage anhand soziologischer, medienkundlicher, theologischer und kirchengeschichtlicher Ausführungen nach und zeigt insbesondere durch die Analyse einer virtuellen christlichen Gemeinschaft Möglichkeiten und Grenzen der Kirche im Internet.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen