Wie sich das Ackerbürgerstädtchen Wittenberge zu einer Industriestadt entwickelte: die wichtige Epoche der Stadtgeschichte vom 19. Jh. bis etwa Mitte des 20. Jh

Cover
BoD – Books on Demand, 2001 - 164 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Kanitel Inhalt Seiten
5
Die Anbindung Wittenberges an das Eisenbahnnetz und 2644
26
Engländer brachten die TextilIndustrie nach Wittenberge 4560
45
Kleinindustrie in Wittenberge 6175
61
Die Bedeutung der Eibschifffahrt für die wirtschaftliche 7682
76
Auswirkungen der wirtschaftlichen Entwicklung auf das 113138
113
Quellen Literatur Abbildungen 13 9144
139
Wie Wittenberge einst die Stadt der Nähmaschinen 8399
140
Anmerkungen zu den Kapiteln 1 bis 9 145164
145
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2001)

Geburtsjahr 1921: Nach Beendigung meiner zehnjährigen Schulzeit habe ich den Beruf eines Industrie-Kufmanns in Wittenberge erlernt. Im Anschluss an meinen Militärdienst (1941-1945) und die Kriegsgefangenschaft absolvierte ich eine Lejrerausbildung, legte die erste und die zweite Lehrerprüfung ab und beendete ein Fernstudium als Mathematikfachlehrer erfolgreich. Fast vierzig Jahre war ich als Lehrer und Leiter einer Schule tätig. Als Rentner gilt heute mein besonderes Interesse historischen Informationen. Als Heimatforscher und Artschronist verfasste ich zahlreiche Aufsätze in Tageszeitungen, Zeitschriften und Broschüren, die vom "Prignitzer Heimatverein Wittenberge e.V." veröffentlicht wurden. Ich bin u.a. der Autor des ersten Bildbandes über meine Heimatstadt "Wittenberge - wie es früher war" (1944) und eines Büchleins: "Wittenberge (Prognitz) - Eine Stadt im Wandel der Jahrhunderte" sowie einer CD-ROM "Einblicke in die 700-jährige Stadtgeschichte von Wittenberge.

Bibliografische Informationen