Histotechnik: Praxislehrbuch für die Biomedizinische Analytik

Cover
Springer-Verlag, 11.08.2006 - 427 Seiten

Dieses Buch stellt die unterschiedlichen Techniken, die in einem histodiagnostischen Labor angewandt werden, erstmals umfassend vor. Neben den Basisthemen wie Fixierung, Gewebeprocessing und Färbung werden praxisrelevant die Grundlagen von Immunhistochemie und in-situ-Hybridisierung ausführlich behandelt. Auch die Qualitätssicherung und die Arbeitssicherheit werden als wichtige Bereiche moderner Laborarbeit erläutert. Die Autorin berichtet sehr strukturiert und leicht verständlich aus ihrer langjährigen Erfahrung. Zahlreiche Abbildungen illustrieren beispielhaft die moderne Instrumentation in einem Labor. Das Praxislehrbuch deckt die Anforderungen der Fachhochschule bzw. Akademie für Biomedizinische Analytik ab und ist für jeden Studenten der Medizin als Einblick in die Histotechnik geeignet.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
1
Abschnitt 2
3
Abschnitt 3
7
Abschnitt 4
16
Abschnitt 5
28
Abschnitt 6
40
Abschnitt 7
56
Abschnitt 8
66
Abschnitt 22
238
Abschnitt 23
241
Abschnitt 24
245
Abschnitt 25
250
Abschnitt 26
258
Abschnitt 27
278
Abschnitt 28
296
Abschnitt 29
320

Abschnitt 9
67
Abschnitt 10
82
Abschnitt 11
87
Abschnitt 12
98
Abschnitt 13
101
Abschnitt 14
124
Abschnitt 15
128
Abschnitt 16
133
Abschnitt 17
140
Abschnitt 18
158
Abschnitt 19
161
Abschnitt 20
164
Abschnitt 21
200
Abschnitt 30
334
Abschnitt 31
345
Abschnitt 32
354
Abschnitt 33
355
Abschnitt 34
356
Abschnitt 35
361
Abschnitt 36
369
Abschnitt 37
372
Abschnitt 38
382
Abschnitt 39
406
Abschnitt 40
414
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2006)

Gudrun Lang ist Biomedizinische Analytikerin (MTA) und seit Jahren in einem Histologischen Labor in einem großen Krankenhaus tätig. Sie hat ihr fachliches Wissen und ihre Erfahrungen in diesem Buch gesammelt und gibt sie KollegInnen und BerufsanfängerInnen praxisnah weiter.

Bibliografische Informationen