Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Anmelden
Books Bücher 1 - 5 von 5 in Leto, dala ich mit frischem Geist, Dies fleh' ich, kein unrühmlich Alter Lebe, noch...
" Leto, dala ich mit frischem Geist, Dies fleh' ich, kein unrühmlich Alter Lebe, noch ohne den Klang der Cither! "
Des Quintus Horatius Flaccus Werke: Bd. Oden und Epoden - Seite 61
von Horace - 1822
Vollansicht - Über dieses Buch

Bucolicon, Bände 1-2

Virgil - 1797
...Genufs dei Eignen gieb mit Gefundheit mir, Und, Sohn der Lete , dafs ic!i mit frifchem f reift, .. Dies fleh' ich, kein unrühmlich Alter • .. '. Lebe, noch ohne den Klang der Cither! Geifti fo viel als deffen genug fei, um die Thaten des Erwarteten zu fingen: nicht allein jene kriegrifchen...
Vollansicht - Über dieses Buch

Ländliche gedicthe übersezt und erklärt von J.H. Voss, Bände 1-2

Virgil - 1830
...31, 17: , Genußi des Eignen gieb zu Gesundheit mir, Und, Sohn der Leto, dala ich mit frischem Geist, Dies fleh' ich, kein unrühmlich Alter Lebe, noch ohne den Klang der Cither! Geint, so viel als dessen genug sei, um die Tkaten des Erwarteten zu singen: nicht allein jene kriegerischen...
Vollansicht - Über dieses Buch

Publii Virgilii Maronis Bucolicon ...

Virgil - 1830
...31, 17: Genufc des Eignen gielt zu Gesundheit mir, Und, Sohn der Leto, dafs ich mit frischem Geist, Dies fleh' ich, kein unrühmlich Alter Lebe, noch ohne den Klang der Cither! Geist, so viel als dessen genug sei, um die Thaten des Erwarteten zu singen: nicht allein jene kriegerischen...
Vollansicht - Über dieses Buch

Oeuvres Complètes d'Horace, Band 1

Quintus Horace - 1834 - 777 Seiten
...Malve. Genuss des Eignen gieb zu Gesundheit mir , Und , Sohn der Leto , dass ich mit frischem Geist , Dies fleh' ich , kein unrühmlich Alter Lebe , noch ohne den Klang der Cither ! ODE XXXII. — AN DIE LYRA. Uns verlangt man ! Wenn ich mit dir im Schalten Je geschäfllos scherzte...
Vollansicht - Über dieses Buch

Alt-klassischer dichterhain: eine auswahl der bekanntesten stellen aus ...

August Vogel - 1903
...leichte Malve, Genuß des Eignen gieb zu Gesundheit mir, Und, Sohn der Leto, daß ich mit frischem Geist, Dies fleh' ich, kein unrühmlich Alter Lebe, noch ohne den Klang der Cither! 8. Huf den Tod der üleopatra. Nun froh gebechert! nun mit dem Fuß den Grund Gestampft in Freiheit!...
Vollansicht - Über dieses Buch




  1. Meine Mediathek
  2. Hilfe
  3. Erweiterte Buchsuche
  4. PDF herunterladen